#1 Frage Verbleib Junge von Klaus 04.03.2020 13:55

avatar

Hallo,
letztlich in einem Gespräch kam die Meinung auf, dass es nicht das "richtige" System der Stundenastrologie gebe, dass eine Frage in dem Moment sich stelle (oder gestellt wird),
in dem das je verwendete System zur Anwendung kommt und "funktioniert".. Demzufolge wäre es z.B. gleich, ob das Häusersystem Placidus ist, GOH, Regiomontanius... oder was auch immer.
Das ist natürlich ein etwas abenteuerlicher Gedanke. Da ich eh ein Buch mit indischer Stundenastrologie zur Hand hatte, dachte ich, einfach spontan eines der dort eingebrachten
siderischen Fragehoroskope ins Tropische, Regiomontanus zu transferieren. (das Buch: Deepak Kapoor: Prashna Shastra, 2 Bde, New Delhi 1997).



Der Fragesteller: ein Mann, dessen Sohn vor ca. 11 Jahren davongelaufen war (wegen eines Versagens in einem Schulexamen). Die Frage lautete: "Ist mein Sohn tot oder lebt er noch?"
Nun, es scheint, dass das übertragene Horoskop auch tropisch befragt werden kann - und wohl auch denselben Schluss erlaubt.
MO im Leerlauf, SA Signifikator Fragesteller im Fall, sekundärer Signifikator JU im Fall , VE, Signifikator des Sohnes. Die VE bildet keine Aspekte zu MO oder SA, allerdings zu JU.
Dieser aber ist Herr des achten Hauses des Sohnes - und Herr des 12. des Vaters.
Der Astrologe sagte dem Vater, er würde seinen Sohn nie wiedersehen. Offenbar hat er die definitive Auskunft zur Frage "dead or alive?" damit eher umgangen.

Um zur eingangs angesprochenen "These" zurückzukehren - hier sind die auf zwei grundverschiedenen Ebenen und Techniken gefundenen Antworten identisch.

Grüße,
Klaus

#2 RE: Frage Verbleib Junge von Birgit 04.03.2020 17:00

avatar

Hallo Klaus,

interessanter Beitrag! Die Systeme in der Stundenastrologie sind in sich geschlossene Systeme, so arbeitete Lilly nur mit Regiohäusern und mit den ptolemäischen Grenzen und Triplizitäten. Beides unterscheidet sich von der mittelalterlichen Herangehensweise. Meines Wissens ist es nicht klar, ob in hellenistischer Zeit Stundenhoroskope gemacht wurden. Lilly war ein Ass - und auch seine "Nachfolger" wie Deb Houlding und ihre Schüler erzielen hervorragende Ergebnisse mit der "Lilly Technik".

Persönlich nutze ich für Stundenastrologie die mittelalterliche Variante: Kombination Alcabitius/Ganzzeichenhäuser, mittelalterlichen Triplizitäten und ägyptischen Grenzen. Für mich führt das zu den besten Ergebnissen, was damit zusammenhängen mag, dass ich diese Technik bei allen Horoskoparten anwende. Wichtig scheint mir, dass man nicht starr an einer "Schule" festhält, sondern einfach mal ausprobiert und dann entscheidet, welches System persönlich passt.

#3 RE: Frage Verbleib Junge von Klaus 04.03.2020 18:31

avatar

Hallo Birgit,
ja, die "Lillyaner" können ohne Zweifel mit soliden Ergenissen aufwarten.
Deb Houlding hat ja ein lesenswertes Buch über die Häusersysteme geschrieben. Ich weiß im Moment aber nicht mehr, ob sie da näher auif Alcabitius eingegangen ist, ich denke ja.
Aber auch Lilly hatte seine Vorgänger. Warum hat er Regiomontanus genommen? Simple Antwort: das war damals seit einem runden Jahrhundert Usus.
(R. war ja Deutscher, lebte im 16. Jahrhundert.) Wäre damals Placidus en vogue gewesen, hätte er vermutlich den genommen... und heute würde die große Mehrheit der Stundenastrologen Placidus, nicht Regiomontanus nehmen (denke ich jedenfalls...)
Apropos Ganzzeichenhäuser. Die nehme ich inzwischen bei jedem Horoskop. Das fiel mir auch deswegen leicht, da ich eh jahrelang vedisch-indische Horoskope gemacht habe.
Die Einbringung der Ganzzeichenhäuser in die Stundenastrologie ist mir so recht noch nicht gelungen. Kann ja noch werden...
Grüße,
Klaus

#4 RE: Frage Verbleib Junge von Birgit 04.03.2020 19:02

avatar

Zitat von Klaus im Beitrag #3

Aber auch Lilly hatte seine Vorgänger. Warum hat er Regiomontanus genommen? Simple Antwort: das war damals seit einem runden Jahrhundert Usus.

Genau - insofern soll man das nicht dogmatisch sehen - nur passen seine anderen Elemente perfekt zu den Regio-Häusern.

Zudem hatten die Astrologen der Renaissance eine mehr oder weniger stark ausgeprägte Abneigung gegen alles was aus dem arabischen Raum kam und bezogen sich auf Ptolemäus, der ja kein Astrologe war. Dadurch ist leider viel "Weisheit" und jahrhundertelange Erfahrung ausgespart worden. Lilly sah das nicht ganz so eng, schlimm war es bei Placidus und noch schlimmer bei Morin.

Wenn es mal passt - und ich Lust habe ein Stundenhoroskop zu deuten, führe ich es gerne vor, wie ich Alcabitius und GZH kombiniere, das bringt gute Zusatzinformationen.

Grüße von Birgit

#5 RE: Frage Verbleib Junge von Klaus 04.03.2020 19:15

avatar

Zitat von Birgit im Beitrag #4

Wenn es mal passt - und ich Lust habe ein Stundenhoroskop zu deuten, führe ich es gerne vor, wie ich Alcabitius und GZH kombiniere, das bringt gute Zusatzinformationen.




Hallo Birgit,
sehr gut - freue mich drauf!
Grüße,
Klaus

#6 RE: Frage Verbleib Junge von Franz-Josef Schweizer 22.03.2020 15:54

avatar

Hallo Klaus,

11 Jahre Abwesenheit vom Elternhaus ist schon sehr bedenklich.
Da ist schon nicht ganz abwegig auf die separativen Aspekte zu achten, denn diese
zeigen das Vergangene, das bereits Geschehene an.
Kein Grund auch die applikativen Begegnungen außer Acht zu lassen.

Das nachstehende Bild habe ich bereits umnummeriert und Haus 1 dem Sohn (5)
zugeordnet.


Als Signifikatoren werden gelten:
SAT1 mit MON der Vater als der Fragende
VEN5 der Sohn
Tod radikal SON8
Tod des Sohnes JUP12 (als 8.v.5.)

Als applikativer Aspekt präsentiert sich VEN5 Sohn Trigon JUP 8 gedreht, sodass an-
genommen werden kann, dass der Sohn zum Fragezeitpunkt schon nicht mehr am
Leben war. Zur Erläuterung: Wäre SAT im 8. gedrehten Haus, kann das als Zeichen
genommen werden, dass der Vater intensiv über den Zustand seines Sohnes
nachgedacht hat.

SON8 r ist auch Haus 4, das Elternhaus des Sohnes, in ihrem Fall und zeigt ungute
Verhältnisse für den Sohn an (mögliches Motiv für das Verlassen des Elternhauses).
Es ist aber kein Aspekt zwischen VEN5 und SON festzustellen.

SON8 r applikativ Trigon MAR7,12 des Sohnes weist auf Umgang mit zweifelhaften
Zeitgenossen an. Weiter gegriffen: SON8 r Trigon MAR4 r kann auch als Tod in der
Familie gelten.

Die Nähe JUP8 des Sohnes zum AS des Vaters zeigt, dass das Thema Tod des Soh-
nes zeitnah zur Fragestellung aktuell war, faktisch aber nicht unbedingt den Tod
des Sohnes anzeigend.

Reflektierend auf die Anzahl der Jahre (11) gleich 11 Grad ° kann festgestellt werden:
MON minus 11° = Trigon JUP8.
SAT minus 11° = Sextil MAR 7,12 des Sohnes.
MAR minus 11° = Sextil Knoten Nord im 6. Haus des Sohnes.

Nach all den vorgefundenen Zeugnissen wäre es gut, würde sich der Vater sich mit
dem Tod seines Sohnes befassen, denn SAT1 im Fall und im 4. Haus seiner Familie
legt dies nahe.
Franz-Josef


PS.: Die Farben der Tierkreiszeichen im obigen und aller weiteren Horoskope entsprechen
natürlich nicht den Farben der Elemente.
Da ich die Antiszien über die KRE:STB-Achse spiegle haben die Zeichen gleicher Entfernun-
gen davon auch gleiche Farben. So finde ich leichter die Antiszien-Zeichen.

#7 RE: Frage Verbleib Junge von Klaus 22.03.2020 18:59

avatar

Hallo Franz-Josef,
leider war mehr an Informationen über das Schicksal des Jungen nicht in dem erwähnten Buch aufzufinden.
Was das Heim des Jungen angeht - es kann dort nicht gut für den Jungen ausgesehen haben, wenn er allein wegen nicht erbrachter schulischer Leistungen der Familie den Rücken kehrt.
Beste Grüße,
Klaus

#8 RE: Frage Verbleib Junge von Franz-Josef Schweizer 23.03.2020 11:55

avatar

Hallo Klaus,

ja genau, die Situation zu Hause bedarf einer näheren Besichtigung. Auch die GZH weisen
darauf hin:
Dass das Heimische für den jungen Mann kein Ort der Geborgenheit war ist leicht zu er-
kennen:

Das Elternhaus des Jungen, sein 4. Haus, von der SON beherrscht, steht im 6. Haus des
Jungen, also ein Ort mit Sorgen befrachtet. Und da LÖW das 4. haus beherrscht ist auch
eine virulente, Gewalt geprägte Atmosphäre denkbar.

Die SON, die das Elternhaus vertritt steht zudem in ihrem Fallzeichen WAA. Ein in seinem
Fall befindliche Planet zeigt diesen in einer minderwertigen, mit Mängeln behaftetem Zu-
stand.

Der Dispositor der SON, die VEN, die der SON zur Seite stehen könnte, befindet sich selbst
im Fall und VEN ist der Sohn.

Das ganze Horoskop atmet eine schwer belastete Atmosphäre da SON, SAT, JUP und VEN
beschädigt sind durch Schwächen und MAR wie MER würdelos.
Franz-Josef

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz