#1 UR-NE / 2021ff. von Klaus 13.09.2020 07:31

avatar

"Zukunft, das Bevorstehende ist nur selten die Erfüllung dessen,
was scheinbar sich seit langem anbahnt. Die Geschichtsschreibung der
Herleitungen ist inzwischen eine fragwürdige Methode. Man möge sich einmal
versuchen an einer Geschichtsschreibung der Emergenzen und In-Konsequenzen.
Möge das Disruptive anstelle des Sich-Entwickelnden entdecken, jenes
Geschehen in der Geschichte, das ohne Konsequenz, Vorlauf und Vorbereitung "ausbricht"."

(Botho Strauß, Vorabdruck des neuen, am 15.09. erscheinenden Titels, in der "Zeit" 03.09.2020)

Das macht's nicht leichter - das schlechthin Unkalkulierbare lässt sich nicht so rasch bannen.
Der astrologische Niederschlag des "Disruptiven" ist mehrheitlich ein uranischer, zumindest
i.d.R. mit -Wirken liiert.

https://www.astrologisch.eu/t2358f12-Die...essel-hier.html
Da hab ich die chaldäische Reihe mit Blick auf Rhythmen und Epochen befragt, kam aufs Jahr 1734:
Beginn der 343 Jahre umfassenden chaldäischen Sequenzen (7*7*7). Im eingelinkten Text näher begründet
- und m.E. auch plausibel gemacht.

Bemerkenswert an dem Horoskop ist die sehr präzise -Opposition 20. Grad veränderlich.
Das Horoskop hier für Berlin, plus Sonnenbogen für Anfang 2021:



Vermutlich hat der tr, der da übers ganze Jahr ein Quadrat auf die Opposition wirft, mit dem
Thema C-19 zu tun - was hier aber nicht weiter verhandelt werden muss.
Befragt man das APZ-Lexikon auf das Thema hin, dann fällt die Antwort- erwartungsgemäß - ausfürlich aus.
Gewiss gehört hierher auch das Thema des Utopischen. 1734 - die Aufklärung nimmt an Fahrt auf - Montesquieu,
Rousseau... Gerade bei Letzterem verschafft sich das Utopische Geltung - in der Idee des "Edlen Wilden".
"Veredelung des Menschengeschlechtes" - so oder so ähnlich hieß das Programm. In diese Spur geriet
dann auch Robespierre ("der tugendreine Mensch"), später dann Saint Simon, Marx...
Das Ganze ging dann einher mit dem zunehmenden Verlust an religiöser Substanz.Gegenwärtig haben wir,
was das angeht, wohl den Höhepunkt (oder auch Tiefpunkt) dieser Entwicklung erreicht.

Es lohnt, der -Opp. im Sonnenbogen nachzugehen, spezifisch was die Ingresse der Opp. in
die Kardinalzeichen angeht.
Als die Opp. im SoBo auf die Achse kam, ging es um die Themen "Volkssouveränität" und
Staatsverfassung (u.a.Gewaltenteilung). 1839 dann im SoBo auf den ersten Grad ,
auf dem Gegengrad. Da begann der erste Opiumkrieg (siehe das Quadrat auf rad.)
- und dieser leitete die Ausweitung zum britischen Empire ein (Auftakt zur ersten Welle des Imperialismus).

Anfang 1932: auf dem ersten Grad - opponierend auf dem Radix-:
der europäische Faschismus strebt dem Höhepunkt zu.

Und nun - exakt: Anfang 2021 - gelangt die Achse erneut auf die ersten Grade kardinal -
siehe den SoBo im abgebildeten Horoskop: ,

Zu Beginn des Jahres 2021 hat gerade gewechselt, folgt wenige Wochen später.

Das wäre nun einmal genauer ins Auge zu fassen.
Grüße,
Klaus

#2 RE: UR-NE / 2021ff. von Sepp 13.09.2020 07:45

Ich selbst habe ja eine starke Erwartung hinsichtlich Veränderung mit der neuen großen Konjunktion auf 1 Gtad Wassermann. Das schneidet sich, zumal Venus und Pluto sehr bald durch Tansit der Groko betroffen sind, ein paar Jahre später im Sonnenbogen. Uranus in Waage, da fürde man in einem Individualhosokop doch an so was wie Beziehungsabbruch denken. Auf jeden Fall betont das Horoskop das Disruptive der nächsten Monate.
Apropos nach 180 Jahren ist 1914. Sepp

#3 RE: UR-NE / 2021ff. von Klaus 13.09.2020 08:07

avatar

Zitat von Sepp im Beitrag #2
da fürde man in einem Individualhosokop doch an so was wie Beziehungsabbruch denken.



Mit dem Sobo-Ingress in die dürfte es in der Tat zu Umschichtungen in den internationalen
Beziehungen kommen. Und das dürfte für Deutschland prekär werden - zeichnet sich ja schon jetzt ab, ich verweise
auf die Spannungen in den Beziehungen zu Russland.
H.Kissinger über Deutschland: "für Europa zu groß, für die Welt zu klein". Das ist kein gemütliches Dasein.
Jedenfalls wird es darum gehen - wieder einmal - welche Bindungen das Land haben will, haben soll, haben muss.
Wo steht es künftig mit Blick aufs Dreieck USA-China-Russland?

Grüße,
Klaus

#4 RE: UR-NE / 2021ff. von Sepp 13.09.2020 09:19

Kombiniert man die Aussichten der USA im Umfeld der Wahl, könnte sich da einiges umpolen. Wo liegt denn die Konstellaation an MC oder AC?. Außerdem. Waage-Widder hat auch was von männlich weiblich: Neptun im Widder: Es ist viel von toxischer männlichkeit die Rede. Sepp

#5 RE: UR-NE / 2021ff. von Klaus 13.09.2020 09:41

avatar

Z.B. AC:
Sydney: AC 0.5 Grad , mit auf dem MC.
Denen ist zu wünschen, dass es nicht schon wieder zu den massiven Bränden kommt.
Die brachen zuletzt aus, als die Opp. im gradgenauen Spiegel zur Stadt stand.
Dazu kam, dass auch sek.progr. auf 29 stand.

USA: MC 0 bei Los Angeles (Orbis), ca. 121 West. Auch auf diesem meridian wüteten Brände - u.a. bei Fresno
(Partnerstadt von Münster).
Man sollte allerdings nicht gleich auf sofortige eklatant durchschlagende Zäsuren setzen.
Die natürlich nicht ausgeschlossen sind. Aber entscheidend ist zunänchst eben der Themenwechsel.
Beispiel Anfang 1962: Wechsel der Opp. in die Achse () - () - Grundthema:
Individualismus, Freiheitsimpuls, aber auch dank ein klarer utopischer Einschlag -
"Age of Aquarius" - auf das warten wir wohl immer noch (?), aber es war ja seit dem gr0ßen Stellium
Anfang Februar '62 erstmals Thema, auch in der Astrologie.


Grüße,
Klaus

#6 RE: UR-NE / 2021ff. von Orioner 13.09.2020 21:47

Hallo, Klaus,

mich würde einmal interessieren, ob sich im 7er Rhythmus oder auch in der 6er-Potenz die Gründung des Kaiserreichs wiederspiegelt. Immerhin war es ja auch international ein wichtiger Vorgang. So hatte der britische Premier Benjamin Disraeli in einer bekannten Unterhausrede geäußert, die Gründung hätte die europäische Ordnung und Balance völlig durcheinander gebracht (eine eigentwillige Geisteshaltung, aber wie auch immer). Auf jeden Fall ein wichtiges Datum, das sich in einer z:uverlässigen Rhythmen-Methodik doch wahrscheinlich abbilden wird.

Aus verschiedenen Gründen finde ich nun die Jahre 2022 ff ausgesprochen interessant, wichtig (zunächst eventuell auch beunruhigend). Da nun eine ganze Reihe teils namhafter Astrologen in ihren Betrachtungen für Deutschland die Gründung des Kaiserreichs zugrunde legen (siehe etwa: https://www.astrologenverband.de/astrolo...ie-fluechtlinge ), habe ich mich für 2022 an einer Projektion in Bezug auf das Kaiserreich versucht. Erfreulich wirkt das nicht, mit all den Quadraten - Ingress auf 15° Wassermann. Meine Frage ist nun, ob der Ingress vom Kaiserreich aus gerechnet schon allein aussagekräftig ist, und zwar als eine Perspektive, die für meine Begriffe eine Tendenz andeutet, dass es richtig an die Substanz geht. Oder würde man das Sonderhoroskop moch einmal mit dem Gründungshoroskop rück-korrelieren und etwa Aspekte von dem einen Horoskop zum anderen extra ausdeuten?

Ich bin auf 2022 gekommen, weil du an anderer Stelle geschrieben hattest, es würde in dem Jahr zu einer Neuausrichtung der deutschen Politik kommen.

Grüße, Orioner


#7 RE: UR-NE / 2021ff. von Klaus 14.09.2020 06:54

avatar

Hallo Orioner,
nun hat Disraeli so ganz unrecht nicht gehabt... wenngleich die Briten sich in der Folge recht
gut arrangieren konnten mit dem Reich, das wurden vorübergehend (bis Wilhelm II) gar freundschaftliche Beziehungen.
Um (zunächst) zu bleiben beim Sonnenbogen und der hier so hervorstechenden Opposition :
die hatte 1870, also im Jahr des dt.-frz. Krieges gerade auf die Achse gewechselt, damit auf
die Horizontalachse des Horoskops von 1734, Bezug Berlin. Das hat also schon mit dem Machtgefüge zu tun - möglicherweise
ist der ja (auch hier) auf den europäischen Kontinent zu beziehen. Und möglicherweise hat der auf dem
ersten Grad durchaus Bezug auf A.H.s Sonne, die sich da 1889 einfand - ? Und kurz zuvor, das war wohl noch wirksam,
hatte auf dem Radix- des Horoskops von 1734 gestanden, da wankte in der Tat das tradierte Gefüge.
Das Horoskop des Reiches - da gibt's ja auch das der Proklamation vom 18.1. - beide scheinen von Belang.

Wie im eingangs verlinkten Text über die chldäische Reihe gibt es sieben Unterphasen à 49 Jahre
(und da gibt's dann wiederum sieben Sub-Phasen).
Von 1832-1881 war dieses gegeben, wiederum Berlin:



Die 49er-Phase war bestimmt durch - es gab da ja reichlich Kriege: Opiumkriege, Krim-Krieg, die Einigungskriege...
Hier GOH-Häuser - nur bei diesen häusern ist der 6er-Rhythmus (nach Huber) präzise. Und da wird 1870/71 präzise der
und mit ihm die Opp. auf erreicht. Das passt schon sehr gut auf das Thema Reichsgründung incl. Kaiserproklamation.
Unübersehbar: /IC-MC auf der deutschen Schicksalsachse 17-18 - dort auf dem IC stand der tr
zur Zeit der Reichsgründung. Groß gejubelt hatte man ja nicht - man nahm es hin als schicksalsnotwendig (vor allem in den
süddeutschen Staaten). "Das ruhelose Reich", so ein Buch des deutschen Historikers Michael Stürmer über die Zeit von 1866 bis 1918 -
hier ja mitangelegt durch das auf MC/IC-
Grüße,
Klaus

#8 RE: UR-NE / 2021ff. von Orioner 14.09.2020 12:41

Hallo, Klaus,

verstehe: Bestimmte entscheidende Vorgänge, Daten, Ereignisse sind in den Phasen oft nicht direkt sichtbar, sondern eher indirekt. Da wird gleichsam der Grundton bestimmt, die einzelnen Akkorde oder Einzel-Töne treten weniger in Erscheinung. Allerdings merkst du an, Ju werde bei Reichsgründung präzise. Präzise worauf meinst du, worauf bezieht sich das? Interessant, dass du sagst, die Stier-Konstellation, die du im Epochen-Kontext unter anderem ansprichst, habe möglicherweise einen kontinentalen Einfluss (im eingestellten Bild von dir nicht sichtbar). Wilhelm II, in dessen Armen seine Großmutter, Königin Viktoria, gestorben war, hatte wesentlich die Zeit zunehmender Wirtschaftskraft des Reichs begründet, den Edwardianern, die mit Edward VII eine neue geo-politische Orientierung entwickelten, ein Dorn im Auge. Es hieß, wie Lord Lotion einmal formulierte, es könne nur eine Wirtschaftsordnung und -philosophie überleben - die angelsächsich-liberale oder die preußisch-kontinentale mit ihren eher dirigistischen Elementen. Nun steht ja das Zeichen Stier wie kein anderes für den Bereich Wirtschaft und Finanzen, und just aktuell läuft Uranus durch das Zeichen Stier mit ökonomischer Sprengkauft für die Weltwirtscchaft.

Vorgenannter Gedanke leitet für mich über zu dem von mir in # 6 eingestellten Horoskop - 15 Grad Wassermann-Ingress zum Radix der Reichsgründung am 03. 02. 2022. Noch einmal: Du hattest ja an anderer Stelle geschrieben, Klaus, es werde in dem Jahr zu einer Neuausrichtung der deutschen Politik kommen. Aus dem Grunde habe ich ein Jahreshoroskop (bezogen auf die Reichsgründung) für diesen Zeitabschnitt erstellt. Mars steht etwas weniger als zweieinhalb Grad von der So im Gründungshoroskop entfernt und ist später dabei eine Konjunktion mit ihr zu bilden. Auch Ve läuft auf eine markante Stelle im Gründungshoroskop zu (Ve daselbst 1871) - Achtung Wirtschaft...!!!

Ve und Ma bilden 2022 jeweils ein Quadrat mit Chy Konj. 7, in Widder (Ma auch noch in Rezeption zu Widder, Ve in Rezeption zu Hs 7). Hier sind alte Wunden und Konfliktpotentiale angesprochen. Bedenklich finde ich derzeit etwa, dass Frankreich Schnittmengen mit Russland sucht, während Merkel lieber noch bei Russland-Sanktionen eins drauf setzen möchte (Spiegelung eines alten Musters?). Wenn man die Situation dialektisch und im Zeitverlauf dynamisch versteht, könnten aus Konflikt-Potentialen und der Begegnung mit „geerbten Wunden“ auch Heilungsprozesse (Neuausrichtung?) entstehen, ist Chy doch nicht nur „die Wunde“, sondern auch der Heiler.

Noch mehr Herausforderung als Ma Qua Chy ist aber wohl das Qua Ma AC. Hier geht es an die Substanz. Es könnte für 2022 allerdings auch mehr episodisch auf das Reichsgründungshoroskop zu verstehen sein. Etwa in dem Sinne, dass einige Grundparameter in dem Rechtsnachfolgesystem, das die Bundesrepublik zum Reich bildet, neu zu justieren sind (ein Lernen bzw. Regulierung durch Krise und Katharsis). Doch es wird alles andere als ein Spaziergang sein. Es geht um ein Jahr mit starken inneren Konflikten für den deutschen Raum, im weitesten Sinne Bürgerkrieg oder bürgerkriegsnahe Tendenzen. Dafür würde auch Ma Opp MC im Krebs stehen. Ein nahezu ganz aufgelöstes Volk, Mo vor Konj Neptun in Qua zu Lilith lässt auf massive Konflikte zwischen Bevölkerungsteilen schließen. Dabei ist Mo allerdings gestärkt, da zuvor über Ju gelaufen, hat also etwas von seiner Energie mitgenommen.

Derweil ist wohl jedwedes Regierungshandeln (natürlich nicht nur in Deutschland) eingeschränkt oder könnte im Gegenteil dazu neigen, extrem rigide zu überkompensieren (So Konj. Sa). Das Ganze eine gleichzeitig labile wie explosive Situation. Im Falle von Deutschland ist die gleichzeitige Konj mit Spitze 5 wohl ein Hinweis, dass der Lebensnerv angesprochen ist, das allgemeine Lebensgefühl. Neue grundsätzliche Entscheidungen müssen her.

Und was macht Uranus…? Steht im Stier, Sex MC und Trig jeweils zu Ve und Ma. Ur im Stier bildet ja prinzipiell schon einen Zustand mit wirtschaftlicher Sprengkraft ab, das Trig zu Ve, Konj Ma holt hier noch einmal weiteres Potential herbei, zumal in Teil-Rezeption befindlich Ur – Ve.

Grüße, Orioner

#9 RE: UR-NE / 2021ff. von Klaus 14.09.2020 15:28

avatar

Ups, das ist so viel auf einmal, dass ich gar nicht weiß wo ich anfangen soll...
Also ein paar Gedanken unfrisierterweise-
da ich angefangen habe mit dem Epochenbild 1734, hier nun das Sub-Horoskop,
1979-2028:



So manches verweist aufs Frühjahr/Frühsommer 2022 - wobei es müßig wäre, da nähere Präzisierung
erzwingen zu wollen.
Im 6er-Rhyhthmus wird da überlaufen - mithin / - direkte Halbsumme:
laut Witte u.a. "revolutionäre Entwicklung, die langsam vorangetrieben wird". Gleichzeitig ist, im Quadrat,
ausgelöst, recht punktgenau. im in acht, da müsste in puncto Elementarprogramm
eine Neubstimmung erfolgen - und da die über Haus VII bestimmt, muss das eigentlich die Außenbeziehungen betreffen.
Zeitgleich erreicht der laufende die 15:00 - und da das -OG 1949 mit Blick auf die BRD
einen mit-konstitutiven Charakter hat, wird dies mit Sicherheit in Rechnung zu stellen sein. Das -OG 1949:



Der erste -Überlauf (ist dreifach gegeben) erfolgt am 08.05.2022 - ausgerechnet am Kapitulationstag.
Da ist ja gleichzeitig gegeben - also da werden mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit
tradierte und zwangsverfestigte Verhaltens- und Wahrnehmungsmuster angegriffen, wohl auch zur Disposition gestellt.
Soweit im Moment.
Grüße,
Klaus

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz