Seite 1 von 2
#1 Wie lange noch Corona? von Klaus 21.05.2020 13:18

avatar

Die Infektionszahlen gehen zurück, "Lockerungen", Urlaubsplanungen...
Dagegen stehen Bedenken etlicher Virologen.
All das kennt man ja aus täglichen Berichten.

Einiges deutet darauf hin, dass wir das Thema so rasch nicht hinter uns haben werden
(erst recht natürlich nicht die ökonomischen Schäden...)

U.a. ist dies hier wohl gebührend zu berücksichtigen:



Das Horoskop der Großepoche 1734 - 2077, basierend auf der mundanen Sequenz der chaldäischen Reihe - hier Paris-
(siehe dazu meinen Text, abrufbar im Parallelforum astrologisch eu, dort unter "Materialien")

- die Paralyse, die Lähmung, sei es die Physis, sei es das Empfinden betreffend.
Und zwar mit im T-Quadrat dazu.
Der Kommentar dazu bei Witte klingt recht düster, vom Umgang mit Leichen ist da die Rede.
Da kommen einem u.a. die Bilder aus N.Y. in den Sinn.
Die Verbreitung (ich sage nicht: Entstehnung) des Virus ging einher mit dem laufenden ,
der den opponiert(e), also steht ergo seinerseits im T-Quadrat zu .
steht derzeit um die 20 Grad , verweilt durch länger, kehrt zurück auf 19, 18 Grad-
d.h. erst Anfang des kommenden Jahres löst sich langsam aus dem Orbis.
Ich denke, vorher wird man nicht vom Verschwinden des Virus reden können.
Was auch in diese Richtung deutet: Im Sonnenbogen erreicht der direktive die und den Widderpunkt.

Grüße,
Klaus

#2 RE: Wie lange noch Corona? von Wilfried 31.05.2020 17:39

Hallo Klaus,

- die Paralyse, die Lähmung, sei es die Physis, sei es das Empfinden betreffend.
Und zwar mit im T-Quadrat dazu.
Der Kommentar dazu bei Witte klingt recht düster, vom Umgang mit Leichen ist da die Rede.
Da kommen einem u.a. die Bilder aus N.Y. in den Sinn



es wird dauern und angesichts der Ereignisse der vergangenenen Monaten ist es besonders angebracht, trotz astrotechnischer Reminiszenzen auf die „Wirkungen“ der Transneptuner zu schauen. Die Kosmobiologin Janis Pages (1950)
hatte sich auch mit ostasiatisch astrologischen Methoden befasst und studierte mehrere schamanische Richtungen zum Heilen und Meditieren. Den Transneptuner stand sie lange Zeit skeptisch gegenüber, bis sie die ersten Meditationen mit Hades begann. Sie erlebte eine Energie gleich einem alten Ungeheuer, das sich aus dem Wasser erhob. Es ist langsam und alt jenseits der Grenze des 3-Dimensionalen von Zeit und Raum. Die Energie ist tiefgründig, empfindlich, furchterregend, instinktiv, hat eine natürlich angeborene Integrität. Es sind Vorgänge mit Auflösung im Sinne unvermeidlicher und notwendiger Teile aller Naturprozesse und Zyklen.

Zunächst „schlummert“ Hades schon lange im Krebszeichen vor sich hin, aber in den hamburger Astrologiekatakomben wartet man schon lange darauf, das Zitteraale und Krebstiere, also Schlickbewohner aus den Tiefen der Elbe anlanden, nun angestachelt von Uranus. . Ähnliches Gezücht kommt in manchen Gegenden Chinas auf den Teller und als Ende Dezember 2019 die Sonne eine Opposition mit Hades bildete, lag die Stadt Wuhan in den Geburtswehen seiner späteren „Berühmtheit“. Zunächst noch mit hadestypischen geheimdienstlich gehüteten Heimlichkeiten und Fakesnews mutieren zur meinungsbildenden Weltmacht. Inzwischen sieht man Hadesprinzipien überall.

In dieser Zeit war die Krebs-Steinbock-Achse mit astrologischen Faktorencluster stark verspannt und Hades quetschte alles das aus sich heraus, was sich seit Jahrhunderten nicht kompostieren wollte. Ekel-Widerwille, Schwächung oder Verschlechterung. Überwiegend deprimierende Stimmungen. Plackerei und „unordentliche“ Situation bestimmen sogar die verborgensten Fluchtnischen des Lebens, weltweit.

Daher ist es durchaus angebracht Hades mal in den Fokus der astrologischen Betrachtung zu stellen.

Wie immer haben auch sogenannte astrologische Übeltäter durchaus friendly faces, denn die Alltags-Masken fallen früher oder später und offenbaren mitunter unsere wahren Doppelgängergespenster. Überraschend schockierend für Erwachsene, die sich nur noch im Selfieformat erkennen. Hades lässt zunächst vieles kinky erscheinen, je nach gesellschaftlichen Spaß-Animalitäten. Als wäre nur alles easy auf der Andrea Doria. Immer wieder zeigt es sich, wer auf Schiffsplanken ausgelassen tanzt, könnte tief sinken, weil er die Schwimmflossen nicht rechtzeitig findet.

https://www.youtube.com/watch?v=fEgWYVcrwQA

Heute werden Kreuzfahrtschiffe zu Massen-Gefängnissen und man trifft seltsamerweise auf den Meeresriesen aus Stahl immer wieder auf Leute, die man schon nach der ersten Begegnung nicht ein zweites Mal sehen möchte (). Gratulation an jene, die das als karmische Herausforderung erleben wollen.

Hades im Krebszeichen sorgt dafür, das wir keine gemütlichen Privatnischen mehr finden. Häusliche Widerwärtigkeiten, Ungemach am Lebensabend. Gehütete häusliche Heimlichkeiten. Schwierig, wenn alle zu Hause sind und die deutsche Blockwart-Mentalität wieder aufbricht, damit die Maskenpflicht eingehalten wird.

Endlich erfahren wir aber.....was ist eigentlich los auf den Schlachthöfen, den modernindustriellen Galeeren-Sklavereien?

Und Hades, aktuell von Uranus aspektiert, hebt den Deckel des Geheimnisvollen, unterstützt die Erforschung des Verborgenen und untersucht die Wurzelursachen allgegenwärtiger Probleme, zum Leidwesen der Massenmedien, die sich darüber sorgen, dass ihre Meinungshoheit zunehmend von selbsternannten Wahrheitsaposteln verdrängt werden.

Fassen wir zusammen. Steht Hades im Krebszeichen. Im Lebens- und Erfahrungsbereich des Mondprinzips werden Schattenthemen der Seele, sowie Belastungen der Vergangenheit an die Oberfläche getrieben. Depressive Phasen im Zusammenhang zwischen unbewußten, unerkannten seelischen Vorgängen drängen sich auf. Diese Zustände können durch Quarantäne-Maßnahmen verstärkt werden.

Im Krebszeichen befinden sich Mondknoten, Merkur, Kronos, Hades und bald die Sonne.

Hades ist auch der Zusammenbruch oder die Unterspülung der Lebensbausteine - normalerweise langsam. Daher finden sich gleichzeitig neue Mittel zu unendlichen Aufbaumöglichkeiten, ohne Zeitgefühl. Achtung, Hades fördert gerne elitäre Geheimbünde. Nicht selten zum Nachteile des Staates und der Allgemeinheit, denn nun drängelt Uranus und inspiriert zusätzliche kriminelle Aktivitäten weltweit.

Inseln der Seeligen wird es vorläufig nicht mehr geben, weil in ihnen verborgene Corona-Kuckuckseier liegen. Wo und wann sie ausgebrütet werden, erfahren wir durch neue Hotspotmeldungen.

Das vergrößert Staatskrisen, deren Wurzeln in ferne Vergangenheiten reichen. Versuche, die Hotspots wie Landminen auszutreten, trifft immer die Schwächeren. Also hilft oft nur noch trockener Galgenhumor und der Pfingst-Finger Gottes?


Frohe Pfingsttage

Wilfried

#3 RE: Wie lange noch Corona? von Sepp 31.05.2020 18:05

Lieber Wilfried, wo ist den Hades genau und wie aspektiert ihn Uranus aus dem Stier?
Gibt da unterschiedliche Meinungen zur Coronadauer, nach den Münchnern sollte sie schon zu Ende sein. Die Vedische Astrologie tippt auf Anfang August, aber gut, die Folgen werden sich ziehen. Bin gespannt, Sepp

#4 RE: Wie lange noch Corona? von Wilfried 31.05.2020 18:30

Hallo Sepp,

Hades steht auf 8° Krebs und Uranus bildet ein Sextil. Damit steigert sich die Ungeduld.

= Zerstörerisch, Plötzliche Unannehmlichkeiten. Unerwarteter Mangel und überraschender Schaden. Aufregung über Verlust. Überraschende Krankheit. Technischer Nachteil.

Also besser schön zu Hause bleiben. Keine Schiffsreise ins Eismeer, sonst werden bettelnde Pinguine angesteckt. Aber man könnte flirtfreundliche Nasemund-Masken entwickeln.

Da es sich um eine Pandemie handelt, sollte man nicht auf Zeit spekulieren, sonst kriegen wir vor lauter Ungeduld noch alle Asthma. Es wird doch deutlich, dass Hades unermüdlich unterspülende Wirkungen fördert. Er liebt das Verstecken und alle sollen suchen und Jahrhunderträtsel lösen.

Liebe Grüße

Wilfried

#5 RE: Wie lange noch Corona? von Wilfried 31.05.2020 18:40

...Uranus wird auch noch im August rückläufig. Das wird spannend, denn Hades ist der Feind aller Stoppuhren.

#6 RE: Wie lange noch Corona? von Sepp 31.05.2020 18:54

Mir reicht schon, dass mein Kater hustet!Sepp

#7 RE: Wie lange noch Corona? von glomph 31.05.2020 20:21

avatar

...Wilfried, wir scheinen ja heute einen Tag hier im Forum zu haben.

Hatte ich den doch auch am Wickel.

Hätte ich deinen Beitrag vorher gelesen,
ich wär nie drauf gekommen,
dass er manchmal nicht so schlimm ist,
wie sich auf den ersten Blick anbietet.

LG
Bernd

Nachtrag:
Zur Kosmobiologin Janis Pages,
gibt es da irgendwas, irgendwo zu lesen?

#8 RE: Wie lange noch Corona? von Wilfried 31.05.2020 21:29

Hallo Bernd,

das war wohl eine uranische Blitzkombination von dir. Ja, Uranus- Hades weisen auf zwiespältigen Zeitereignisse.

Ich schreibe dazu noch was in deinem Drachen-Thread, den ich vorher noch nicht gelesen hatte. Muß nur noch in die Drachenkapsel steigen.


Beste Grüße

#9 RE: Wie lange noch Corona? von Klaus 25.06.2020 19:35

avatar

hallo,
Kung Flu - so nennt Trump C19.
Macht sich gut für einen kleinen Lacher und für die Kameras...
Hilft aber nix - diesseits wie jenseits des Atlantik.
Wie eingangs gesagt: das ist noch lange nicht vorbei - solange auf/um 20 Grad steht (s.o., Eingangsbeitrag).
Ich weiß, dass einige Astrologen vor einigen Wochen bekundeten, das sei passé im Juni.
Ich habe Respekt vor jeder Prognose - denn sie ist meist ein kleines oder gar großes Wagnis,
schnell kann man sich da die Finger verbrennen.
Wenn gemeint war: hier in Deutschland, dann teilweise Zustimmung (aber wenn ich von meinem Wohnort 25 km gen Osten fahre,
dann bin ich Ostwestfalen im neuen Lockdown Dasein).
Das stimmt nun aber partout nicht für die USA, Brasilien .... da sind die Zahlen veheerend.
Also gesehen aufs Globale: definitiv kein Verschwinden des Virus im Juni - das Gegenteil ist der Fall.

Grüße,
Klaus

#10 RE: Wie lange noch Corona? von Klaus 20.08.2020 06:32

avatar

Das Großepochenbild 1684-2044, Paris.
Wie bereits gesagt: So lange im orbis der 20 Grad steht, ist nicht mit einem Verschwinden
von c19 zu rechnen. Derzeit ist die Konj. rad. -dir. Opp. - mit t = t / t wieder präzise -
und in Paris reagiert man erneut mit verschärften Maßnehmen. Im März '21 wird da noch einmal stehen,
und ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass es erst danach zu einem langsamen Verschwinden der Pandemie
kommen wird.
In D. plant man vielerorts. die Weihnachtsmärkte zu streichen - und zum Entsetzen der Narren sollen
auch die Karnevalsveranstaltungen ins Wasser fallen.
Da wird es wieder zu hitzigen Diskussionen kommen...
Das Horoskop mit den Transiten, derzeit.


Im SoBo: MC rad. dir genauestens - flankiert von MC dir / dir
Kein Wunder, dass sich da die Autoriäten weitgehend unwidersprochen durchsetzen.

Grüße,
Klaus

#11 RE: Wie lange noch Corona? von Klaus 01.11.2020 11:44

avatar

Noch einmal zurück zu Nr 1 - Epochenbild 1734, auf den Hierarchien der chaldäischen Reihe beruhend.
Paris, im Bild der gegenwärtige Stand des rhthmisch vorgeschobenen ACs im 36er Rhythmus:




(Zum 36er-Rhythmus hier: 6 mal 6 / 36er-Rhythmus )

Die Opp. auf ist in diesen Tagen ganz exakt, die Konj. mit steht unmittelbar bevor, und natürlich ist
derzeit komplett ausgelöst - die Lähmung, Frankreich steht tatsächlich unter Schock:
der Islamismus und der neuerliche Lockdown. Es wird klar, dass gerade Frankreich so hart betroffen wurde.
Da unstreitig die Mondknoten bei C-19 eine entscheidende Rolle spielten, wird man die im Dez. fällig werdende
Konj. tr ins Auge fassen müssen. Wie bereits im Frühjahr gesagt - damals gegen die Laufrichtung geschrieben:
Es wird kein Ende von C-19 im laufenden Jahr geben, die Pandemie wird weit hineinreichen ins nächste Jahr - und auch dann dürfte Paris/Frankreich
wieder mit am schwersten getroffen sein.

Grüße,
Klaus

#12 Auslösung 4,5 Grad Krebs von Klaus 19.12.2020 11:30

avatar

Das Angenehme an OGs, Ingressen... sie sind exakt, da sind die Auslösungen,
welcher Art auch immer, so exakt wie verlässlich.
Ich finde, dass die Huberschen Sechser-Rhythmen immer ein näheres Hinschauen lohnen
(GOH!):



Das 81er Epochenbild 1955-2036, Berlin. Im 6er-Huber-Rhythmus steht da der Wechsel
ins 12. Haus an - gleich wohin relokalisiert. Was ein allgemein-globales Thema sein kann:
Rückzug, all das was zum Themenkreis des 12. Hauses gehören mag.
Die Knotenachse hat definitiv, wie nicht nur hier im Forum aufgezeigt, mit C19 zu tun.
Der Südknoten (ind.Ketu) wurde im Herbst erreicht, nun, im Dezember ("65 Jahre und 10 Monate")
stand der Zeiger auf dem 5. Grad Krebs - ein Crash-Grad, folgt man den sabischen Symbolen,
ein Grad, wo die Dinge (bildlich) vor die Wand gefahren werden können. Laut Roscher zudem ein
Grad mit -Qualität. Pünktlich mit Einsetzen des Lockdowns.
Der Wechsel in den erfolgte (in Berlin) im Januar 2020 - also recht genau mit Auftauchen
C19 - jetzt, wo Haus 12-Themen und zusammenkommen, fühlt sich mancher
unfreiwillig auf ein tristes Dasein in den eignene vier Wänden verwiesen.

Als die Mauer fiel, stand der laufende AC in Opp. zur - Konjunktion (mit dort
erhöht) - die glückhafte Entwicklung. Der Direktüberlauf der Konj. liegt an 2025 - das ist leider, leider noch
in weiter Ferne.
Zum Mond_ interessant ist die Relokation auf Minsk - AC 9,5 , da wurde der im Frühsommer
dieses Jahres überlaufen, ohne Frage im Zusammenhang mit den dortigen innenpolitischen Entwicklungen. Leider ist
da aber =/ gegeben ist, alsbald stellten sich Täuschungen (seitens Lukaschenko) und
Enttäuschungen (iIm Volk) ein.

Grüße,
Klaus

#13 RE: Auslösung 4,5 Grad Krebs von Klaus 20.12.2020 10:13

avatar

Diejenigen, die vor ein paar Monaten noch C19 in seiner Bedeutung
heruntergeredet gaben (" hatschi - ein Grippchen...") sind recht still geworden.
Was eine Grippe anrichten kann zeigt im Übrigen der Blick auf die Jahre 1918/19.

Ein Blick in die Tagesnachrichten. Die NL stellen den Luftverkehr mit GB ein.
Der Grund: Mutation des Virus - es breitet sich immer schneller aus. Näheres siehe
Medien... -
Dass der Brexit in dieser Weise seinen Einstand geben würde, hat sich wohl niemand gedacht.

Vor einem halben Jahr schon angesprochen: die Rückspiegelung des Jahres 2020
über das Epochenjahr 1684 führt ins Jahr 1348 - das Jahr der Schwarzen Pest.
Da wird ein Zusammenhang deutlich - was nicht etwa bedeuten muss, dass sich
analoge Entwicklungen einstellen, was das Monströse des damaligen Geschehens angeht.



Das Wassermann-OG 1348 - hier Mailand - wobei die Häuser hier keine Rolle spielen,
da das Geschehen eines war, das einen Großteil des Kontinentes betraf.

=/ - wohl auch der "Schwarze" Tod, die Allgemeinheit betreffend.
auf dem Spiegel zum "Vulkangrad" 16,x .
Vor allem aber: einsamer Spannungsregent . auf der Knotenachse.

Und, eine der Parallelen 1348 - 2020/2021 : derzeit steht im Quadrat auf ,
das ist applikativ, wird exakt im Januar. - Wenig später, wie bereits mehrfach erwähnt: der tr auf
dem des 1684er-Horoskops Opp. -
von einem Nachlassen derSeuche wird einstweilen keine Rede sein können.

Mit Blick auf die Knotenachse in Erinnerung gerufen: das Neunerhoroskop von 2018, hier London:



Mit im Bild: auf dem MC - das gilt nun auch weltweit, da diese Opp. auch
auf "Null-Null" auf die Achse fällt.
: "langwierige schwere Erkrankungen..." (Witte, Regelwerk)

Grüße,
Klaus

#14 RE: Auslösung 4,5 Grad Krebs von Klaus 20.12.2020 19:55

avatar



Das ist das -OG London 2021 -
und es sieht nicht so aus, als ob sich die Situation da so rasch grundlegend ändern würde.
Siehe die Einbindung des Mondes auf dem ersten (kritischen) Grad -
= / und =/ - Letzteres gar mit einem Orbis von 0:00 .

Wie will das Land das stemmen - C19 und der Brexit, der grundlegend schief läuft?
Ich mag den B.Johnson ja nicht (hat im Brexit-Kontext zuviel gelogen), aber jetzt tut er mir leid.

(Äh ...es gilt der Eintrag rechts unten im Bild, nicht oben, vergessen zu löschen - also, es ist definitiv London).

Grüße,
Klaus

#15 RE: Auslösung 4,5 Grad Krebs von Mimi Riri Lehderlöf 21.12.2020 21:23

Ein Blick in die Tagesnachrichten. Die NL stellen den Luftverkehr mit GB ein.
Der Grund: Mutation des Virus - es breitet sich immer schneller aus. Näheres siehe
Medien... -
Dass der Brexit in dieser Weise seinen Einstand geben würde, hat sich wohl niemand gedacht.


Hallo Klaus

Nicht nur das, GB wurde tatsächlich wieder zur Insel, wenn auch nur für die nächsten 48 Stunden.
Dazu habe ich im Nachbarforum ein Beitrag gepostet.

"England-wird-wieder-eine-Insel-fuer-die-naechsten-48-Stunden"
Leider kann ich den Link nicht posten, jedoch auf astrolgisch-punkt-eu zu sehen.

Freundliche Grüsse,
MRL

#16 RE: Auslösung 4,5 Grad Krebs von Klaus 22.12.2020 05:06

avatar

Hallo Mimi Riri,
Danke für den Hinweis. Ich lese oft im Nachbarforum,
auch wenn ich nicht zum engeren MRL-Kreis zu rechnen bin.
Grüße,
Klaus

#17 RE: Auslösung 4,5 Grad Krebs von glomph 22.12.2020 08:51

avatar

Hallo Mimi Riri

Zitat von Mimi Riri Lehderlöf im Beitrag #15
Leider kann ich den Link nicht posten, jedoch auf astrolgisch-punkt-eu zu sehen.


Das ist ganz einfach:
In Astrologisch.eu den gewünschten Beitrag aufrufen.
Dann mit rechter Maustaste in den Beitragskopf klicken
und in der auftauchenden Auswahl "Link kopieren " wählen.

Dann hier im Beitragseditor an der gewünschten Stelle den Cursor setzen und STRG +V drücken.
Dann steht der Link da und fertig.

https://www.astrologisch.eu/t3353f6-Engl...n.html#msg33144

Bedenke auch, wenn Du hier postest, das dies ein MLR freies Reservat ist
und bleiben soll.

LG
Bernd

#18 RE: Auslösung 4,5 Grad Krebs von Mimi Riri Lehderlöf 22.12.2020 11:02

Lieber Bernd
Klar doch, keine Bange. MRL sind nur meine Initailen.
Liebe Grüsse,
Mimi

PS: offenbar muss man mind. 5 Posts geschrieben haben, bevor man einen Link einsetzen darf...

#19 RE: Auslösung 4,5 Grad Krebs von glomph 22.12.2020 11:17

avatar

Zitat von Mimi Riri Lehderlöf im Beitrag #18
MRL sind nur meine Initailen.


Ja dann.

Zitat von Mimi Riri Lehderlöf im Beitrag #18
offenbar muss man mind. 5 Posts geschrieben haben, bevor man einen Link einsetzen darf...


Hab nach geguckt, stimmt.
Habs auf 3 reduziert.

Das war in der Forumssoftware als Standard gesetzt,
als Scam Schutz.

LG
Bernd

#20 OG Wass.'21 Berlin von Klaus 05.01.2021 10:08

avatar



Hier das bereits oben angesprochene kommende OG für Berlin.
Global gilt ja =/ bei einem auf einem kritischen Grad im Fall,
zudem exponiert als Spannungsherrscher.
Das sieht nicht nach einem raschen Ende des kollektiv auszuhaltenden Lockdowns aus.
tr nähert sich wieder den 20 (löst ergo noch einmal im Epochenbild 1684
die KONJ. aus (über Paris auf der Horizontalachse).
Damit gelangt zudem in die "Grenzen" (ägyptisch) des , was ihn noch einmal
aufheizen dürfte. Zu allem Überfluss ergibt das Knotenhoroskop von 964 bei Bezug auf "Null-Null"
ein MC auf 20 . - Das MC über Berlin im obigen Horoskop auf dem Spiegelgrad zu 16,x
- und ies bei in den GZH in 10. Kein ruhiges Jahr.
Mir kommt ja immer wieder die Spiegelung 2020-1684-1348 in den Sinn... aber auch dies hier wieder:

"Come what come may - time and the hour runs through the roughest day...." W.Shakespeare, McBeth

Grüße,
Klaus

#21 Knotenhoroskop auf 0/0 Grad von Klaus 15.02.2021 11:01

avatar

.. anknüpfend an den vorhergehenden Beitrag -
hier nun die Radix des Knotenhoroskops des Jahres 964,
dies auf 0 Länge, 0 Breite berechnet (Bernds Entdeckung).

Knoten 0 Widder "epochal"

Ich sah mich zunächst ein wenig dagegen an, das Knotenhoroskop daraufhin zu berechnen,
da ja dieser geographische Punkt erst im späten 19. Jahrhundert fixiert wurde.
Aber man hat damals wohl auch ohne tiefergehende Einblicke, allein auf pragmatischer
Grundlage, das getroffen, was eh in astrogeographischer Hinsicht angelegt gewesen war.

Auch hier - siehe letzter Beitrag: die 20 :



dort ante portas, das MC Ende Februar überlaufend.
Damit ja auch . = . /rad auslösend.

Das deutet auf einen neuen - inständig zu hoffen wäre: vorläufig finalen Höhepunkt der C-19-Geschichte hin.
Grüße,
Klaus

#22 RE: Knotenhoroskop auf 0/0 Grad von Orioner 15.02.2021 11:29

Hallo, Klaus,

siehst du auch astrolog. Anhaltsokte., wie lange dann noch nach Kulmination Abscwungphase?

Gruß, Otioner (Bernd ll)

#23 RE: Knotenhoroskop auf 0/0 Grad von Klaus 15.02.2021 15:01

avatar

Hallo Bernd,
das Verschwinden einer Epidemie vorherzusagen ist vermutlich noch schwieriger, als deren Kommen zu prophezeien.
Da war mal im letzten Sommer die Rede von der ominösen Uranus-Schleife, die dem Spuk spätestens im August den Garaus bereiten würde -
was ich sofort für meinen Teil als wenig stichhaltig eingeschätzt habe.
Der Anfang einer Epidemie ist mehr oder weniger zu fixieren - wenn auch nicht unbedingt auf einen Tag oder gar Stunde -
so war's denn auch hier ((Wuhan - man konnte da einigermaßen genaue zeitliche Bestimmungen vornehmen).
Das Ende wird ein "fade-out" sein, ein langsames Verlöschen - schwierig zu bestimmen, was den zeitlichen Ablauf angeht.
Ich denke, erst dann, wenn die 22 klar hinter sich gelassen hat, wird man einem Ende
der Pandemie entgegensehen dürfen. Das aber wird erst definitiv im Frühjahr 2022 der Fall sein ( wird über dem erwähnten
Grad rückläufig). Und das könnte sich decken mit der generellen Beobachtung, derzufolge eine Pandemie im Schnitt rund 2,5 Jahre dauert -
das wäre dann in etwa gegeben.
Mit 20:00 gelangt in die Grenzen des - das dürfte das Virus zunächst noch einmal (genauer: ein weiteres Mal) aufheizen.

In meinem Blog (19.07.2020) habe ich näher belegt, dass das Jahr 2020 im Spiegel zum Jahr 1348 steht, dem Jahr des Schwarzen Todes -
Spiegel übers Epochenjahr 1684. Gemeint war da nicht etwa eine Wiederkehr jenes Albtraums in dieser Monströsität -
wohl aber war mir klar, dass die Phalanx der Verharmloser da einem fatalen Irrtum unterlag (für die war C-19 ja nur eine Art Hatschi-Schnupfen).

Grüße,
Klaus

#24 RE: Knotenhoroskop auf 0/0 Grad von Mimi Riri Lehderlöf 15.02.2021 23:00

Hallo Klaus

Danke für die interessante Prognose.
Ich denke, dass wir bis 2025 mit dem Thema zu tun haben könnten.
Neptun wird im Frühjahr 2025 seinen Weg durch die Fische und somit den 4. Quadranten, der für globale Belange zuständig ist, beendet haben.

Saturn, ein weitere Vertreter des 4. Quadranten, wird kurz vor dem Widderingress von Neptun im Frühjahr 2025 22° Fische erreichen.
Das langsame Ausklingen, das, wie du schreibst, mit 22° Fische durch Neptun eingeleitet werden wird, dürfte dann mit Saturn auf 22° Fische im Frühjahr 2025 endgültig bestimmend werden.

Uranus, ein weiterer Vertreter des 4. Quadranten, der z.Z. die globalen gesellschafltichen Belange im Stier wandelt, wird 2025 seine Reise durch den Stier noch nicht vollendet haben.

Wenn man bedenkt, wie lange es gedauert hat, bis man wirksame Therapien für Aids gefunden hat, ist meiner Meinung nach ein Zeitfenster bis 2025 leider nicht ganz von der Hand zu weisen.

Grüsse,
Mimi

#25 RE: Knotenhoroskop auf 0/0 Grad von Klaus 16.02.2021 06:08

avatar

Hallo Mimi,
ich finde deine Überlegungen stimmig -
ob sich das Ganze tatsächlich noch über einige Jahre hinziehen mag-
wer weiß? Wir sind uns jedenfalls einig, dass dies weit übers laufende Jahr hinausgehen wird.
In der "Zeit" der letzten Woche gelangt eine britische renommierte Virologin zu Wort, die
auch glaubt, dass sich das Ganze noch über Jahre dauern dürfte.

Grüße,
Klaus

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz