Seite 1 von 2
#1 BRD "Wende" von Klaus 01.05.2022 08:10

avatar

Vor und zwei Jahren (in meinem derzeit stagnierendem Blog) schrieb ich,
dass die Bundesrepublik 2022, wahrscheinlich im Frühjahr des Jahres bereits,
spätestens im Spätsommer, sich vor eine Situation gestellt sehen wird, welche
eine grundlegende Umpolung erbringen dürfte, eine in dieser Radikalität bis dato
ungekannte Entscheidungssituation. So ist es nun gekommen - die tradierte
(und gemütliche) pazifistische Position wird stückweise aufgegeben und es sind,
vor wenigen Wochen noch undenkbar - die Grünen, welche diese Wende eingeleitet,
am Ende gar gegen den Kanzler erzwungen haben.



Noch bevor tr das IC mit erreicht hat, ist die oben markierte
Konstellation im Sonnenbogen wirksam -primär MC d / = . IC.
Und da flankierenderweise dies mit d / d verbunden ist (=grundlegende
Metamorphose) wird klar, dass es da kein Zurück geben wird in die ungestörte
BRD-Bequemlichkeit. - Man mag ja abfällig über Scholz reden, aber der wird recht
genau wissen, welche enormen Risiken hier entstanden sind.
Die Entwicklung wird kulminieren 2024: dann steht im SoBo die auf dem
und zeitgleich der auf dem . Das wird - so u.a. Cl.Weiss, der Zeitpunkt
sein, an dem die Rivalität USA-China in militärische Konfrontation übergehen kann.
Grüße,
Klaus

#2 RE: BRD "Wende" von Klaus 06.05.2022 08:22

avatar



Siehe hier: das "Bruchsystem" Carters: Direktionen spezifisch/Bruchwerte

Im Bild die Bruchdirektion im Horoskop der BRD.
Wert 3.191 (dezimal).
Datum ca. 25.04.2022 - in etwa der Zeitpunkt an dem der Beschluss da war, mehr schwere Waffen an die Ukraine zu liefern.
dir auf dem AC=/ -
- das ist wohl deutlich genug. Damit ist man nicht gleich im Krieg, aber da ist ein martialischer Gestus aufgekommen, keine
Frage. Für Moskau gilt das als "überaus unfreundlicher Akt", Lawrow nennt das gar eine klare Beteiligung Deutschlands am Krieg.
Aber seine Drohung, bei Bedarf mal eine plazierte A-Bombe gen Westen zu schießen richtete sich bislang zunächst nur an GB - wo man mit Gelassenheit regiert hat.
Gruß,
Klaus

#3 RE: BRD "Wende" von Franz-Josef Schweizer 06.05.2022 11:00

avatar

Hallo Klaus,

lass mich Bezug nehmen auf #2, Wende BRD und eilneitender Text #1.

Für das Bild #2 hast Du : gewählt.
Welche Fragestellung sollte : beantworten?
Schaue ich in das Regelwerk der HS ist diese HS von vornherein verbunden mit Tod, blockierte Bewegung, Handlungsabbruch, usw.

Nach meinem Verständnis sollen die Auskünfte mit Fragestellung : darauf zielen, in welchem Umfang o.g. Attribute
für Deutschland zutreffen. Es ist die Fragestellung die die Antwort bereits charakterisiert.

Vermutlich steht für Deine Betrachtung die Frage im Raum "Welches Geschick wird die BRD haben als Kriegspartei im Ukraine-Krieg
Russlands? Mit welchen Befürchtungen sind zu rechnen"?

Was ich nicht ganz verstehe ist die Auswahl : , da sie doch von vorn herein latent Unheil impliziert.

Mein Einlass zu Deinem Beitrag BRD Wende ist bitte nicht als Kritik zu verstehen. Ich möchte nur Klarheit über die Auswahl der
beiden Planeten verstehen.

Die Untersuchungsachse ist auf den AS gerichtet. Vermutlich nimmst Du den AS als Signifikator für BRD.

Einmal ohne HS, sondern tradfitionell, würde ich die Häuser für Deine Frage wie folgt festlegen:

Haus 1 BRD als Gesamtes
Haus 2 Verteidiungs- und Wehrhaftigkeit der BRD
Haus 4 Innere Basis und Befindlichkeit der BRD
Haus 7 und die Bewohner der BRD
Haus 8 Einbußen, Schaden, Verluste oder Niederlagen der BRD
Haus 9 Außenpolitik der BRD
Haus 10 Die regierung der BRD
Haus 12 Irrtümer, Täuschungen, Lügen in der Kommunikation der Regierung der BRD.

Kann sein, dass Änderungen in der Zuordnung der Häuser vorzuschlagen sind.
Generell bin ich Deiner Ansicht, dass Sorgen berechtigt sind die zu dieser Fragestellung führen
und die es wert sind zu untersuchen.
Gruß Franz-Josef

#4 RE: BRD "Wende" von Klaus 06.05.2022 15:20

avatar

Hallo Franz-Josef,
wir haben es hier nicht mit einem Fragehoroskop zu tun -
klar doch. Es ging allein darum, aufzuzeigen, inwieweit die Relation MA-SA gegenwärtig für die BRD aktualisiert ist.
Und MA SA gilt von jeher, schon in der Antike als verbunden mit dem Thema Waffen und Krieg, das ist ja eher ein
Gemeinplatz.
Und das Horoskop mit den diesbezüglichen spezifischen Direktionen zeigt in aller Klarheit auf, dass hier
derzeit eine Konkretisierung erfolgt ... und mit Konkretisierung meine ich vor allem: die militärische "Substanz" als solche -
als da wäre die massive Erhöhung des Bundeswehretats verbunden mit dem nun real gewordenen Waffenexprt in die
Ukraine. Mir ist vollkommen kar, dass auf dieser Basis allein keine Prognostik zulässig ist .Man wird darin aber wohl ein weiteres
Mal eine Bestätigung der Carterschen Bruch-Direktionen sehehen dürfen.
Ich blicke da übrigens ein wenig über den Jetzt-Horizont hinaus, ich denke brenzlig kann es (wird es?) für das Land
erst 2024 (in etwa ) werden. Aber ich bin mir recht sicher, dass schon jetzt - parallel zu den aufgezeigten Direktionen -
grundlegende Neubestimmungen erfolgen.
Was deine Hauszuordnung angeht: da würde ich zustimmen!
Gruß,
Klaus

#5 RE: BRD "Wende" von Franz-Josef Schweizer 06.05.2022 17:38

avatar

Hallo Klaus,

danke für Deine ausführlichen Erklärungen.
Mir ging es in meinem Beitrag keineswegs um stundenastrologische Anwendungen.
Auch will ich nicht die Bruch-Direktion in Frage stellen.
Wenn Carter seine Bruch-Direktion auf 2 Planeten basiert die einen Frageinhalt re-
presentieren soll, kommt es alles entscheidend auf die richtige Auswahl an. Darüber
wollte ich nachdenken.

Beispiel Prinz Charles:
Hier wurde als Thema Auflösung der Ehe durch : gewählt. Diese Paarung
scheint mir angemessen. : wäre auch angemessen, weil im Lexikon Ge-
störte Harmonie, Liebestrennung, Liebesleid genannt werden. Nun ich möchte nicht
als Besserwisser auftreten. : hat sich als passend erwiesen.
Gruß franz-Josef

#6 RE: BRD "Wende" von Franz-Josef Schweizer 07.05.2022 10:13

avatar

Hallo Klaus,

angenommen ein berechneter Wert ergibt sich durch fortlaufende Teilung beispielsweise
4.4. Nimmt man diesen Wert in die Direktion ergibt sich eine anderes Bild, wenn man
2.2 nehmen würde.
Wäre es deshalb empfehlenswert immer die kleinste Summe zu nehmen?
Gruß Franz-Josef

#7 RE: BRD "Wende" von Klaus 07.05.2022 11:09

avatar

Hallo Franz-Josef,
Carter pfegte wohl Halt zu machen, sobald der Wert 5 unterschritten wurde.
Ich selbst meine: Erfasst das Horoskop einen sehr langen Zeitraum - nehmen wir
etwa das Horoskop der USA oder das Deutschland von 1495, dann ist man gut beraten
auch noch darunter zu gehen, notfalls gar unter 2 - will man verhindern, dass da Wiederholungen eintreten.
Carter hat da selten Mundanbilder genommen, im genannten Büchlein handelt es sich ausnahmslos um
die Schicksale von Individuen.
Tatsächlich aber ist das Bruchsystem noch komplexer: Habe ich, sagen wir einen Bogendifferenzwert von
4,5 (dez), dann ich ich auch mich in die andere Richtung begeben: also den Wert auch mit 2, 3, 4 multiplizieren.
Ich könnte da mal ein Besipiel einbringen.
- Carter war bei seinen Sichtungen immer umsichtig, er hat immer gesagt, dass eine einzige Direktion
alleine zu wenig an Klarheit geben kann.Wenn ich micht recht entsinne hat er immer die folgenden genommen:

das Ein-Grad-System (ich würde den wahren Sonnenbogen vorziehen),
das 12er System (30/12 = 2,5 Grad pro Jahr),
das sog. Naronische system: 4/7,
das Bruchsystem
ergänzend evtl. das Neunersystem: 30/9= 3.3333 (dez.)
das 7er-System (Teilung von 30 durch 7) - aber nach C. nicht von vorrangiger Relevanz
und im Falle von langwährenden Epochen etc das Kleine Zwölfer,
Letzteres hab ich hier diverse Male vorgestellt.
Er sagt in etwa, dass man mit 3-4 dieser Direktionen alles Notwendige in der Hand hat,
will man ein Ereignis bzw. eine Entwicklung namhaft machen.
Und aus meiner Erfahrung heraus: Recht hatte er.
Gruß,
Klaus

#8 RE: BRD "Wende" von Franz-Josef Schweizer 07.05.2022 17:54

avatar

Hallo Klaus,

nun, das ist wirklich eine ausführliche Darstellung. Besten Dank!!!
Ich muss mir das Thema noch einmal gründlich zu Gemüte führen.
Dir ein geruhsames Wochenende.
Gruß Franz-Josef

#9 RE: BRD "Wende" von Klaus 22.01.2023 17:25

avatar

Anknüpfend /aktualisierend
-ein weiteres Mal :


Das der Gründung der BRD vorhergehnde Stier-OG, das Land in nicht geringen Teilen mitkonstituierend, speziflisch mit Blick auf dessen (Sozial-)Stabilität, wirtschaftliche Prosperität etc.
Derzeit erneut exakt tr auf der Sonne, - das erzwingt die Neubestimmung der statlichen Präsenz - auch mit Blick nach außen. Auf Dtld. wird von diversen europäischen Staaten Druck ausgeübt - es geht bekanntlich um die Panzer-Lieferungen.
Mitausgelöst: SO=WID/ rad. - der uranische Zugriff aufs Massivste. "Zentrum für die Erneuerung des öffentlichen Lebens" - so heißt es diesbezüglich bei U.Rudolph - ich fürchte, hier ist "Erneuerung" als fundamentale Neuorientierung zu verstehen -amancher erhofft, dass nicht, andere, dass ja.



Auch das obige Horoskop wurde hier schon einige Male diskutiert (Löwe-OB, dem Reichstagsabschied 1495 in Worms um nur wenige Tage vorausgehend) - ein sehr verlässliches Horoskop.
Derzeit präzise tr - auch dies verweist auf den Druck, dem sich das Land in diesen Tagen ausgesetzt sieht.
Strukturell miteingebunden ist AC-DC, also auch der Außenbezug. Kritisch dürfte es werden, wenn tr da im Frühsommer 2024 opponiert, dann ein weiteres Mal im März 2025. - Schon in diesem Jahr erreicht die Position, die er am 1.9.1939 hatte, ein weiteres Mal wird dies akut sein im Frühjahr 2024.

Grüße,
Klaus

#10 RE: BRD "Wende" von Sepp 23.01.2023 10:13

"Dtld. wird von diversen europäischen Staaten Druck ausgeübt - es geht bekanntlich um die Panzer-Lieferungen.
Mitausgelöst: SO=WID/ rad. - der uranische Zugriff aufs Massivste. "Zentrum für die Erneuerung des öffentlichen Lebens" - so heißt es diesbezüglich bei U.Rudolph - ich fürchte, hier ist "Erneuerung" als fundamentale Neuorientierung zu verstehen - andere befürchten nicht, sondern erhoffen da."
In der Kombiination mit dem Uranus auf der Postion von 39 klingt das nicht beruhigend. Sollte die mediale Abwiegelung bezüglich der Bedrohung durch Russland doch nicht so zutreffen und Deutschland an die "Front" geschoben werden, das frage ich mich. Zumal ein paar Leoparden miltärisch nicht soviel ändern dürften. Aber kann man das astrologisch beantworten. Ratlos Sepp

Dazu etwas unastrologisch
https://weltwoche.ch/story/in-diesem-kri...-um-deutschland

#11 RE: BRD "Wende" von Klaus 23.01.2023 10:44

avatar

Hallo Sepp,
ja, d'accord, da sind die Aussagegrenzen tunlichst einzuhalten.
Dennoch: Was seltsamerweise vielen Nichtdeutschen bewusster ist als den Deutschen selbst: Dass die prägenden, wenn nicht gar zwingenden geographisch-strategischen Bindungen, Deutschland betreffend, nur vorübergehend ausgesetzt worden sind, quasi narkotisiert waren.
Nicht eine einzige der kortinentalen, mitunter gar globalen Ereignisse/Prozesse, über die Jahrhunderte gehend, ließ Deutschland unberührt. Oder, häufiger noch: ein Großteil der kontinental wirksamen Impulse wurde initiiert von diesem Land.. Ich denke - jetzt nun ein weiteres Mal unastrologisch (da wären Befunde tunlichst einzubrinen..) - dass die geostrategische Konstante, dem sich das Land, mal zum Guten, meist aber eher zum Üblen ausgesetzt sieht, ein weiteres Mal seine Rechte fordern wird.
Wie gesagt: auch das wäre astrologisch zu bestätigen - oder auch nicht- Stichwort "Aussagegrenze". (Da aber faktisch kaum jemand sich hier einklinkt im mundanen Forum, werden wir wohl auch da nicht auf Rückmeldungen rechnen dürfen. )

Naja-Grüße,
Klaus

#12 RE: BRD "Wende" von Peridot 23.01.2023 11:03

In mancher Hinsicht kommen auch Fragen der Vergangenheit wieder hoch. Verdrängtes, was wir nicht narkotisiert haben, sondern beiseite geschoben oder dessen Erinnerung zu einen leeren RItual geworden ist. Im schlimmsten Fall auch zu einer Ausrede für das Nichtstun.

Gerade in der Ukraine Frage, hat eine falsch verstandene Verantwortung Russland gegenüber zu einen Vergessen all jener geführt, die genauso betroffen waren, von der deutschen Vergangenheit, aber von der Russlandfixierung der Deutschen ausgeblendet wurden.

Das machte den Ukrainekrieg vielleicht erst möglich und das fordert jetzt auch seinen "Tribut".

Frage also, was macht der Pluto. Steht bald in Opposition zum Pluto vom September 1939.

#13 RE: BRD "Wende" von Klaus 23.01.2023 12:19

avatar

Zitat von Peridot im Beitrag #12
In mancher Hinsicht kommen auch Fragen der Vergangenheit wieder hoch. Verdrängtes, was wir nicht narkotisiert haben, sondern beiseite geschoben oder dessen Erinnerung zu einen leeren RItual geworden ist.


Hallo Peridot,
bin so frei, dieses hier ein weiteres Mal einzubringen:




Siehe hier:
Knoten 0 Widder "epochal"

-die mit Blick auf die schon bald, dank Rückläufigkeit wiederholt sich einstellende Konj. DC.
Als da tr auf dem AC stand, begann WK II.
Bin ja, mit Blick auf die TN zurückhaltend, hier aber sei's denn doch opportun: In der Radix AC= / - die Entwicklungen, bedingt/gesteuert durch die Vergangenheit.
Gruß, Klaus

#14 RE: BRD "Wende" von Sepp 23.01.2023 15:54

Mars/Uranus kommt auch wieder und Saturn geht auf Sonne/ Saturn. Schön ist anders. Sepp
Dazu vielleicht auch interessant das Bil der Bundeswehr. Es ist ja auffällig, dass sich vor allem Exmilitärs eher skeptisch zum Ukrainekrieg äußern, während Grüne und ältere Damen an die Front drängen.
Hervorzuheben hier Außerungen von Kujat und Erich Vlad, Verteidigungsberater von Merkel. Beide nicht als Putinfans verdächtig.
Vlad hat seinen Artikel interesssanterweise in der Emma veröffentlicht, sonst wollte es keiner drucken. Man findet das im Netz, wenn man will.


Man sieht einigen Stress im Sonnenbogen und Radix.
MK Achse mrschiert in Opp zum Pluto
Auf der prog.Sonne sitzt der Pluto
Merkur Konj Pluto prog.
Saturn prog OppUranus
ect.
Ich weiß nicht, was soll es bedeuten. Sepp
Für interessierte: Das Kujatinterview https://overton-magazin.de/top-story/je-...der-eskalation/

#15 RE: BRD "Wende" von Klaus 24.01.2023 08:23

avatar

Hallo Sepp,
was nicht jeder wissen kann: Es gibt ja da diverse Bundeswehrhoroskope - eben da die BW ja schrittweise entstand. Aber das vom 12.11.1955 dürfte das stimmigste sein: Offizielle "Indienstnahme" der ersten Soldaten. Ich habe das mal vor Jahren ausgegraben: "Festen Schrittes betrat Blank den Raum- Punkt 10 Uhr" - Pressebericht (Blank: der erste Verteidigungsminister, auch wenn dieser Titel damals noch nicht der offzielle war.)
So manches scheint sich zuzuspitzen auf 2024/2025- hier das Solar 2023/2024:



bogenminutengenau

Im besseren Fall gereizte Stimmung, im schlimmeren werden da Messer gezogen.


(Ups- sehe gerade, dass links oben in der Abb. die falsche Bezeichnung steht - ist aber das korrekte Horoskop.)

Gruß,
Klaus

#16 RE: BRD "Wende" von Klaus 24.01.2023 10:23

avatar

Zu dem Seltsamsten, was der Bundesrepublik seit Bestehen widerfahren ist: die 180-Grad-Wende der im Kern, dem Selbstverständnis nach konsequent pazifistischen Partei der Grünen. Und nicht minder seltsam, gar durchweg rätselhaft : Das erfährt kaum je ein klares Contra seitens der Medien. Nun, man weiß ja warum - rund 60% der in den Öffentlich-Rechtlichen gut Verdienenden sollen Grüne sein - oder eben diese favorisieren.

Einer der Grünen, der diese Wende in radikaler Weise vollzogen hat, ist A. Hofreiter. Geb. 2.2.1970.
Das Nachfolgende bezieht sich auf die Inhalte des nachfolgend eingestellten Links - wohlgemerkt: Das ist noch nicht in trockenen Tüchern, noch in statu nascendi - , sei's drum:

360/5=72



Die Sonne auf 10:00 Wassermann. AC/ liiert mit Der an der Schwelle zum 5. Grad : laut Roscher (stimmig!) = -Prägung.
Als da tr auf dem stand, wurde Hofreiter direkt apodiktisch - etwa "now or never".

Es bleibt ein Rätsel: a) die Radikalwende der Grünen b) das d'accord der Mehrzahl der Medien.
Im Huberschen 6er-Rhythmus: derzeitder Alterspunkt = / - Neupositionierung, Flaggenwechsel.
Grüße,
Klaus

#17 RE: BRD "Wende" von Sepp 24.01.2023 10:27

Hab gerade keine Ephemereiden. Frage: Was war bei den Quadraturen von Uranus auf Mars=pp Uranus? Müüst sich schon gezigt haben, weil ja auch die Sonne mit drinhängt. Sepp
Die Grünen: öse Stimmen meinen, die wären doch stark US-lastig: Atlantikbrücke, youngglobal leaders. UNd die Presse. Von wem gesponsert??? Wie gesagt, Vlad musste in der Emma veröffentlichen.

#18 RE: BRD "Wende" von Klaus 24.01.2023 10:29

avatar

Hallo Sepp, Bezug worauf? Auf das der BW - oder auf das von A.Hofreiter?
Gruß,
Klaus

#19 RE: BRD "Wende" von Sepp 24.01.2023 13:51

@ Klaus. Bezieht sich auf die BW. Sepp

#20 RE: BRD "Wende" von Peridot 24.01.2023 15:17

Zitat von Klaus im Beitrag #16
Zu dem Seltsamsten, was der Bundesrepublik seit Bestehen widerfahren ist: die 180-Grad-Wende der im Kern, dem Selbstverständnis nach konsequent pazifistischen Partei der Grünen. Und nicht minder seltsam, gar durchweg rätselhaft : Das erfährt kaum je ein klares Contra seitens der Medien. Nun, man weiß ja warum - rund 60% der in den Öffentlich-Rechtlichen gut Verdienenden sollen Grüne sein - oder eben diese favorisieren.




Moin,

eigentlich haben die Grünen keine Kehrtwende vollzogen. Sie haben vielmehr die Perspektive gewechselt.
Wirkliche Pazifisten gibt es kaum unter den Menschen. Gerade bei einer sehr weltanschaulich geprägten Partei wie den Grünen wäre das enorm überraschend.

Wir erinnern uns:
Die Grünen waren auch mal dezentral, freigeistig und anti etatistisch (jedenfalls dem Selbstbild nach). Sie waren auch mal gegen Polizeigewalt.
Das war, als die Grünen noch Außenseiter waren. Geht es um Klimaproteste, ist die Polizeit zwar nach wie vor der Feind, sind Querdenker auf der Straße, wird allerdings eher mehr Pfefferspray als weniger gefordert.

Jetzt sind die Grünen gewissermaßen die Inkarnation des Establishments, der Marsch durch die Institutionen ist abgeschlossen. Damit ändert sich die Perspektive grundlegend. Der Staat ist nun ihr Staat, die Medienmeinung ist ihre Meinung. Man hat also etwas zu verlieren, wenn die Deutungsmacht wankt. Denn und das macht eine weltanschaulich geprägte Partei aus, anders als die CDU sind die Grünen eben nicht Meinungsflexibel.

Was hat das mit der Ukraine zutun?
Nicht zuletzt Putin selbst hat den Konflikt mit den Westen immer wieder auf eine weltanschauliche Ebene gebracht und damit auch genau in den Bereich, wo die Grünen niemals einen Kompromiss eingehen können und ihr Pazifismus somit endet.

Hier handelt es sich nicht zuletzt auch um einen weltanschaulichen Konflikt.

Wäre Putin ein Linker und würde für die Einführung von Gendertoiletten in Kiew zu Felde ziehen, so zynisch es auch klingt, aber wir hätten dann wieder sehr pazifistische Grüne.

Nachtrag:
Auch wenn ich den Grünen hier ausnahmsweise mal zustimme, liegt hier auch ein gewaltiges Problem. Die Natur dieses Krieges ist es, dass er aufgrund seiner kulturellen Ebene, nicht beendet werden kann, solange Putin in Moskau in der Regierung sitzt und wir ebenfalls keine Kompromisse eingehen.

Nachtrag2:
Aber auf keinen Fall eine Kehrtwende der Grünen. Es lohnt sich eher die Weltanschauung in den Blick zu nehmen. Sozialisten sind auch gerne kleine Anarchisten. Bis sie in der Regierung sitzen, dann kommen die harten Bandagen.

Im kalten Krieg waren die als rechts wahrgenommenden Amis die bösen und die Russen hatten Narrenfreiheit. Heute, andersrum. Wahrnehmung.

#21 RE: BRD "Wende" von Klaus 24.01.2023 15:18

avatar

Sepp, Nicht ganz klar - pp = Sek.progressionen? Oder SoBo?
Letzteres war im Quadrat fällig ca. 1968 ... da gab es die ersten Revolten gegen die BW- "Handlanger" der USA, betreffend Vietnam.
In etwa so.
Gruß,
Klaus

#22 RE: BRD "Wende" von Sepp 24.01.2023 15:22

Sonnenbogen. Der aktuelle ist grün im Außenkreis. Sepp

#23 RE: BRD "Wende" von Klaus 24.01.2023 15:42

avatar

Hallo Peridot,
hmm, ich mag da ja begleitende astrologische Korrelate (ist nun keine Kritik!).
Jedenfalls interessant, was Du schreibst.
Auch einmal meinerseits ohne Korrelate, ausnahmsweise: Die Grünen sind sehr, sehr deutsch. Z.B. mit Blick auf den dort notorisch gegebenen oberlehrerhaften Gestus ("Am deutschen Wesen soll die Welt genesen". .. der moralische Impetus, sprich Imperativ...). Ist ja bekannt, da sag ich nichts an Neuem. -
Und jetzt wird's grenzwertig: Die Grünen haben immer einen anti-BRD- Reflex gehabt, Teil der Eigenidentität. "Bundeswehr weg- raus aus der NATO - Polizei halbieren" etc. - gar nicht so lange her. Und nun meine zugestanden maliziöse Vermutung: Da nun die ehemals ungeliebte "BRD" (=Beerdigt Deutschland") nun zunehmend vergrünt geworden ist, gilt es eben, dieses ehemals ungeliebte Land zu verteidigen, und sei es militärisch, eben da dieses Land nun grünes Territorium geworden ist.
Da braut sich einiges zusammen, das Selbstverständnis des Landes betreffend...
Ich rückverweise auf meinen Beitrag Nr 9, s.o., die faktische Umpolung des Landes betreffend.
Gruß, Klaus

#24 RE: BRD "Wende" von Klaus 24.01.2023 15:46

avatar

@Sepp, schon klar - SoBo ca. 1968 fällig, so wie knapp beschrieben.

#25 RE: BRD "Wende" von Klaus 25.01.2023 09:48

avatar



Solar BRD 2023/24 -
so deutlich, dass eine nähere Beschreibung wohl entfallen kann. Allenfalls geboten der Hinweis auf , beide auf den Elementargraden 2. Grad fix.
Heute wohl Klartext: Lieferung der Panzer an die Ukraine. Wie von den Grünen energisch gefordert. ("They asked for it - and they got it.")
Das wiederholt vorgestellte Epochenbild des Jahres 964 (M.Knoten auf 0:00 Widder) hat den exakt dort, wo er im BRD-Horoskop steht. Also 17,x , die Differenz beträgt gerade einmal 3-5 Bogenminuten. Will heißen: Die Aktivierung dieses Grades (anstehend am IC) bedeutet, dass das Land ein weiteres Mal in den martialischen Sog des Kontinentes, wenn nicht gar in den Malstrom des globalen Geschehens hineingezogen wird.

Da hilft auch keine Astrologie..."Kannste machen nix..", wie meine verstorbene Schwiegermutter resignierend zu sagen pflegte.
Gruß, Klaus

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz