#1 Medikamentenzuordnung von Klaus 08.10.2021 16:37

avatar

Hallo,
da wollte jemand wissen, ob das ihm verschriebene Medikament sich als hilfreich erweisen wird.
Er hegt gewisse Befürchtungen Nebenwirkungen betreffend. Nun lasse ich die Finger grundsätzlich
von solchen Fragen, zumal ich eh kaum jemals Ratschläge auf astrologischer Basis gebe.
Interessiert aber hat mich die hier gebotene Zuordnung - Wohin gehört das Medikament?



Laut APZ-Lexikon wären fürs Thema "Medikamente" ins Auge zu fassen - geht dann aber
über die Grenzen der Klassik hinaus....

Grüße,
Klaus

#2 RE: Medikamentenzuordnung von Franz-Josef Schweizer 08.10.2021 17:19

avatar

Hallo Klaus,

das verordnete Medikament ist der sich gerade in eigener Grenze befindet,
sonst vom Zeichen her in keiner eigenen Würde.

im Gesicht des der im Exil steht und eine [OPP_2_K_] zu hat.

Der Arzt der das Medikament verordnet hat ist , die im Fall steht und somit vermutlich
meint, das richtige Präparat verschrieben zu haben. Dennoch erhöht der Arzt () seinen Patienten
und hat dessen Bestes im Sinn. Jedoch hat 8 Macht über den Arzt7; besser wäre umgekehrt.

im Fall des Arztes, was vermutlich etwas über seine Skepsis das Medikament betreffend
aussagt. Doch hat 1 Macht über das Medikament 10.

als kalter und trockener Planet in einem warm-feuchten Zeichen zeigt, dass Fragende medizi-
nischer Hilfe bedarf.

Weitere Hinweise wie Herrin des 8 am MC in mit dem , Herr des 5. rt
und verbrannt, lassen angeraten sein, weitere Auskünfte über die Sinnhaftigkeit des verordneten
Präparates einzuholen.
Gruß frajoscha

#3 RE: Medikamentenzuordnung von Klaus 09.10.2021 07:22

avatar

Hallo Franz-Joef,
sehr ergiebig und stichhaltig.
steht auf seinem Monomoiria _ Grad (Ema Kurent
bezieht dies mit ein, empfiehlt dies auch). das gibt eine leichte Verbesserung.
Frage: Arzt = Haus 7, klar, Haus 10 = Medikament. Hoffentlich nicht dumm gefragt:
Wie sähe die Begründung aus? Und wie ist die Position des Fragenden - immerhin im
Kardinalhaus im Domizil.
Grüße,
Klaus

#4 RE: Medikamentenzuordnung von Selene 09.10.2021 09:03

Hallo Franz-Josef,

Du erwähnst hier immer wieder die VEN als Herrscherin des 8. und 3. Hauses. Nur ist mir leider nicht klar welche Rolle sie hier bei diesem Horary spielt.

JUP, HE des 10. HA, das Medikament steht in Wassermann in Dom. und Tripl. von SAT. Folglich wird es dem Fragenden helfen.

#5 RE: Medikamentenzuordnung von Klaus 09.10.2021 09:30

avatar

Hallo Selene,
in der Tat - VE, deren Funktion hier ist mir auch nicht klar. Es geht ja
primär um das Medikament, nicht um den Arzt. Ein guter Arzt kann sich mal irren, ein
weniger guter trotzdem vielfach richtig liegen in der Medikation.
Aber ich vermute, es geht um die Kompetenz des Arztes allein mit Blick auf die hier gegebene
Medikation, auf den sehr konkreten Einzelfall.
Grüße,
Klaus

#6 RE: Medikamentenzuordnung von Franz-Josef Schweizer 09.10.2021 12:15

avatar

Hallo Selene, hallo Klaus,

alle Faktoren in Konjunktion zu den Achsen erheischen meine Aufmerksamkeit,
ob sie mit der Frage in Zusammenhang stehen oder nicht. Man kann ja nie wissen.
erwähnen wollte ich die VEN dennoch.

Nun kann man die Grenzen ptolemäisch oder ägyptisch verwenden. Nach meiner
Lesart steht JUP10 in Trigonokratie des SAT, in eigener Grenze und Gesicht des MON,
Hr.6 im Exil. Die Trigonokratie ist eine Hilfe, wie weit sie reicht, vermag ich
zu bewerten.

SAT1 im Fall des Arztes scheint mir wichtiger als seine Position im 1. Haus. Und da
es sich um eine gesundheitliche Frage handelt ist mir die Natur des Zeichens und
des SAT wichtiger als das Haus in dem SAT steht.

Das Medikament im Exil des Arztes7, zusammen mit dem Fall des SON7
gibt mir Grund genug weitere Informationen über das verordnete Präparat einzuholen.
Es will mir deshalb scheinen als ob der Arzt nicht sicher ist das passende Mittel ver-
schrieben zu haben.

Das Präparat (JUP) im WAS ist per se nicht als schädlich zu vermuten. Wird keine
Besserung erzielt ist das nicht schädlich aber auch nicht förderlich. Man wird sehen.

Euch Beiden schönes Wochenende, frajoscha

#7 RE: Medikamentenzuordnung von Klaus 09.10.2021 18:17

avatar

Dankeschön, Franz-Josef,
nun immerhin wäre dann die geäußerte Befürchtung bzgl. denkbarer
Nebenwirkungen vermutlich wenig begründet.
LG
Klaus

#8 RE: Medikamentenzuordnung von Franz-Josef Schweizer 10.10.2021 18:34

avatar

Noch ein Wort zur VEN:

Es ist schon richtig, dass Faktoren die keine Signifikatoren bezüglich
der Fragestellung sind, geringe Bedeutung haben.

Wenn Planeten in KONJ. zu einer Achse unterhalten, sollten sie nicht
einfach ignoriert werden.

Nicht immer ist der Deutungswert solcher Konstellationen auf Anhieb
erkennbar. Denkbar wären beispielsweise Spätfolgen die aus der Ein-
nahme von Präparaten entstehen können.

Diese Bemerkung kann auch ganz allgemein zu verstehen sein.
Gruß frajoscha

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz