#1 Die Unberührbaren von Wilfried 12.05.2021 22:16

Seit ca 240 Jahren fragen sich Astrologen, was Uranus mit Sex zu tun hat. Darüber wird nur unter der Bettdecke geflüstert, wenn es draußen blitzt und donnert. Wenn Astrologen morgens erwachen tasten sie mit ihren Händen nicht etwa nach Frau, Katze, Hund oder reinkarnierten Hasen, sondern nach der Tastatur ihres Laptops, der schon auf der Bettdecke im Ruhemodus wartet. Blitzschnell muß sich nun ein innerer Traum elektronisch ins Bildliche ergießen. Ein Horoskop, wie es nur das innere Auge uranisch-intuitiv erfassen kann. Und bitte nicht grübeln, lieber Saturn. Die Idee ist mehr als der Verstand errechnen kann.

Oder wie sagte es Joseph Beuys

https://www.youtube.com/watch?v=wPDl50iDsd0

Nun wandert Uranus im Stierzeichen und vieles wird gravierend anders.

Das spüren besonders Astrologinnen. Sie schauen auf die Kuh. Also wo stehen auf den Weiden noch Stiere und Kühe durch Elektrozäune getrennt beieinander. Immerhin herrscht eine leidenschaftliche Ambivalenz. Wenige berühren sich noch untereinander, auch so die Menschen. Das ist ein Manko mit verheerenden Folgen, sagt die Wissenschaft mit ihrem ungestillten Verlangen. Jede Berührung unserer Haut nämlich, so der Mediziner Bruno Müller-Oeringhausen, sei für immer im Körpergedächtnis abgelagert.

Wenn das stimmt, dann kann man sich denken, welche Erinnerungslücken das in den Jahren, die Uranus durch den Stier wandert, schlagen wird. Also bloß nicht so viel denken!

Auf Säuglingsstationen wurde inzwischen beobachtet, dass viele Mütter die Corona-Regeln zu streng befolgen und sich aus Angst vor Ansteckungen von den Neugeborenen distanzieren.

Das Drama beginnt schon beim Parship-One-Night-Touch, wenn Menschen sich so hastig paaren, wie Stadttauben auf den Dächern.

Für Bill Gates oder Elon Musk ist das sicherlich cool. Sie brauchen Menschenmaterial für ihre schöne neue Welt in der 8. Sphäre?

https://anthrowiki.at/Achte_Sph%C3%A4re


Schon lange erscheint die Industriegesellschaft Indiens als Vorbild einer Sklavenkaste der Unberührbaren, die sich nun dank Uranus und Saturn (Wassermann) in westlich-liberalen Gesellschaften modern-pragmatisch etablieren.


https://www.fr.de/politik/latrinenputzen...s-11356262.html

Daher sind die wenigen uranus- emanzipierten Kühe auf den Restgrünweiden in Sorge, denn die Intelligenz der Menschen sinkt seit vielen Jahren unterhalb des kommunikativen Feldhasen, auch dank des immer geringeren Tastempfindens.

https://www.rubikon.news/artikel/der-intelligenztest


Nur wenige Bäuerinnen lassen sich noch auf das zart-intime Abenteuer des Melkens ein. Im modernen Stallfabriken herrscht das elektronisch-mechanische Zucken Ahrimans am schweren Kuheuter hängend.

Dagegen wehren sich die Schwarzflecken- Kühe in Ostfriesland bis zum Allgäuer Milchvieh. Sie kämpfen im spanischen Torero-Stil mit Horn und Euter gegen den zunehmenden Menschheits-Autismus (Chiron in Widder).


https://www.youtube.com/watch?v=MCCAaAso5VU

Na gut, da siegte noch das spanische Patriarchat.

Sie lächeln, Frau Landwirtschaftsministerin, was berührt sie so?

Nach sieben mageren Jahren kommen die sieben fetten Jahre, alles Bio, alles gut.

https://www.youtube.com/watch?v=GgpqQ9K4fHI

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz