Seite 1 von 2
#1 Spannungen in der Ukraine von Sepp 03.04.2021 09:21

Die Medien berichten von Truppenbewegungen auf beiden Seiten, Biden gießt Öl ins Feuer und will die Ukraine bedingungslos unterstützen. Es wird schon von Krieg geredet.
Finde nun einige Gr+ündungsvorschläge für die Ukraine:
7. November 1917:
Ukrainische Volksrepublik

29. April 1918:
Ukrainischer Staat

1. November 1918: Westukrainische Volksrepublik

10. März 1919:
Ukrainische SSR

24. August 1991: Unabhängigkeit von
der Sowjetunion

Oder was ganz anderes, OG ect. Was nehmen? Ich halte die Sache für brisant, wenn die Nato da offen oder verdeckt eingrieft, dann dürfte es ungemütlich werden. Und ein Krtieg lenkt schön von den sonstigen Krisen ab. Grüße, Sepp

#2 RE: Spannungen in der Ukraine von Klaus 03.04.2021 11:42

avatar

Tja, wie so oft - Qual der Wahl.
Die Ukrainer selbst beziehen sich da wohl auf den 24.08.'91.
Da ist im Lauf des Jahres '21 ein sek.progr. Mondphasenwechsel fällig,
ein Vollmond - sehr markant auf dem ersten Grad :




Mit auf dem IC .

Was Biden angeht: da sieht man inzwischen allseits lange Gesichter -
eine derart scharf-forcierte Gangart hatte man sich wohl nicht gewünscht.
Biden agiert als Falke.
Ich erinnere an das Inaugurationshoroskop.

Grüße,
Klaus

#3 RE: Spannungen in der Ukraine von Klaus 03.04.2021 12:04

avatar

Hatte ich ja mal unlängst exemplifiziert: Die TP I oder II des Knotenhoroskops von 964
für Datum und Geburtsort eines Nativen, spez. jemand von "mundanem " Rang:

Knoten TP I für Biden:



Scheint das weiter oben Angemerkte zu bestätigen.
Aber mag ja sein, dass er sich an den AC-Regenten in IV hält - da ist ja eine Großsanierung
in Aussicht gestellt worden. Wäre ihm und seinem Land zu wünschen, dass es klappt,
besser jedenfalls als den Spannungsherrn im nach außen wirksam werden zu lassen.

- Zur ganzen Wahrheit gehört aber auch, dass Putin wieder einmal unweit der Grenze Truppen aufmarschieren lässt.

Grüße,
Klaus

#4 RE: Spannungen in der Ukraine von Sepp 03.04.2021 13:03

Zitat Klaus: Zur ganzen Wahrheit gehört aber auch, dass Putin wieder einmal unweit der Grenze Truppen aufmarschieren lässt.
Na ja, das ist russisches Staatsgebiet. Da sollte man di BRD Marine wegen Dänemark und die3 Gebirgsjäger wegeen Österrich abschaffen. Ehrlich gesagt, finde ich den Vorwurf geradezu absurd. Seit Monaten werden Waffen in die Ukraine geschafft und wenn Putin 4000 Mann in Ruß0land verlegt ist das Agression. Aber die Bilder schauen nicht beruhigend aus, finde ich. Neptun/ Uranus/MK gefällt mir nicht. Die Wirtschaft der Ukraine soll marode sein. Zudem Saturn Anfang Wassermann, wo die GRoko stand. Mars-Pluto betrifft beider Herrscher von 10 bei Biden. Sieht nicht gut aus. Sepp
Hier ein paar Bilder von rollenden Transporten beider Seiten
https://www.zerohedge.com/geopolitical/f...-troops-ukraine

#5 RE: Spannungen in der Ukraine von Klaus 03.04.2021 17:56

avatar

Nun, da kamen ja auch reichlich Waffen aus Russland ins Land, in den Osten dort.-
Aber das kann hier nicht verhandelt werden.
Eher schon das Horoskop: zu - das ist ja die Konj. der frühen Neunziger.
Die haben ja faktisch alle Ex-Republiken derSU in ihren Gründungshoroskopen - auch Russland selbst.
Und auch die in den Neunzigern entstandenen Staaten auf dam Balkan.
Hier allerdings greift das mit Blick auf den natürlich auf die Grundlagen der Ukraine zu.

Grüße,
Klaus

#6 RE: Spannungen in der Ukraine von Sepp 03.04.2021 18:47

Zusätzlich noch der Rahu drauf. Wie würdest man dasw deuten? Praktisch der ganze 3. Quadrant wird nach Haus 6 gezogen. Und: Mars Herr von 10 in 4 und dessen Herrscher in 1. Ist das der Bürgerkrieg???
Oder der Krieg der Regierung gegen das Volk, der die eigene Substanz vernichtet??? Der Mond steht spitze Widder in 9. Idealistische gewaltätige Emotionen.Sepp

#7 RE: Spannungen in der Ukraine von Wilfried 03.04.2021 22:17

Hallo Zusammen,

da könnte sich wie zu erwarten künftig einiges Zusammenbrauen in altbekannter US-Manier unter deutscher Selbstbeteiligung.

Ich hatte schon vor Wochen zu dieser Thematik einen Beitrag entworfen aber doch zurück gehalten, weil es noch nicht in den Staatsmedien im Fokus stehen wollte.

Nun wurde das Thema hier schon aufgeworfen und ich denke, es wird langsam aktueller. Besonders, wenn es gelingt die Kinder dem nRNA- Impfstoff -Experiment auszuliefern. Dann ist endgültig der Bann gebrochen für ein Jahrzehnt der höchsten Gewinnmargen der börsennotierten Pharma-Hochfinanz zu Lasten der Steuerzahler in den westlichen Industrienationen.

Relevant wird das internationale Umwälzungsmanöver im Saturnjahr 2021, dem endgültigen Ende der internationalen Diplomatie, denn es müssen Feindbilder aufgebaut werden.

Nun, die Ostertage beginnen morgen, daher erlaube ich mir noch eine angemessene Grafikdarstellung des Quartalshoroskops 2021 auf Berlin, denn wir sind bald mitten drin im Defender - Europe21 - Großmanöver.

https://www.youtube.com/watch?v=xryhZFuXcQw







Die Spaltungsprobleme im eigenen Land wird Biden nicht befriedigend lösen können. Guantanamo-Phantome werden über den Erdball wirbeln und den Geist der internationalen Solidarität vertreiben.

https://www.tagesschau.de/ausland/amerik...tanamo-101.html

Zur Zeit wird vieles verdrängt in den deutschen Staatsmedien, überwiegend Biontech-Spritzbestecke und das ferne Myanmar. Zufall oder Konsens?

Fast keine Berichte über internationalen Flüchtlingslager oder Palästina-Guantanamo.

https://www.dw.com/de/erste-impfdosen-im...mmen/a-56600255

Nur Biontech- und AstraZeneca-Impfspritzen buhlen um Aufmerksamkeits-Sequenzen in den Mainstreamnachrichten.

Damit ist die Chaotisierung der westlichen Industrieländer gesichert.

Wer äußere Feindbilder benötigt, um von innenpolitischen Unlösbarkeiten abzulenken hat genügend Auswahl an köchelnden internationalen Brandherden.

https://www.tagesspiegel.de/politik/fuen...1/26765482.html


Und nicht vergessen. Die Grünen kommen bald an die Macht. Annalena schruppt schon die maroden Leitplanken der alten Trans-Atlantikbrücke.

https://www.thepioneer.de/originals/haup...ne-buendnisfall

Dennoch wünsche ich gesunde Ostertage

#8 RE: Spannungen in der Ukraine von Klaus 04.04.2021 07:58

avatar

Danke, Wifried - reichlich Stoff (wenn auch wenig österlich

Sepp, auch die BRD (24.5.'49) hat den auf dem IC - das ist weitgehend
doch friedlich verlaufen. Das macht allein noch keinen (Bürger-)Krieg, gottlob.
Allerdings, im Huberschen 6er-Rhythmus wurde der 1967 überlaufen,
da wurde es unruhig im Land (Studentenproteste und die Folgen...)
Ein wenig nervös kann man indes werden, wenn da im BRD-Horoskop
der auf IC. vorrückt (erstmals Sommer '22) - zumal das IC auf
dem bekannten 18. Grad steht.

Zu beachten ist, dass das sek.progr.Horoskop der Ukraine ein VM auf dem je
ersten Grad ist -- klarer Fall von Entscheidungssituation,
Neuausrichtung. Entnehme einem der Artikel, die Winfried eingebracht hat,
dass sich immer mehr Menschen in der Ostukraine von Kiew im Stich gelassen fühlen -
da, denke ich, droht in der Tat eine Entzweiung - siehe IC dort.

Grüße,
Klaus.

#9 RE: Spannungen in der Ukraine von Sepp 04.04.2021 08:34

Entweiung entlang der Sprachgrenze ist schon da. Etwas wiedersprüchliche Infos in den Artikel, eineerseits kein Interesse Putins an der Ostukraine - vermutlich will er sich den wirtschaftlich failed statte nicht ans Bein binden- andererseitsw Aufheizung. Man wird sehen. Ich glaube schon, dass d3e westliche Absicht ist, die Ukraine in die Nato zu bekommen. Dann siehts problematischa aus. man schüttelt nur noch den Kopf.
Das Ukraineproblem hat auch mit Nordstream 2 zu tun. Die USA wollen ihr Gas verkaufen und der Ukraine die Tranistgebühren erhalten. Sepp

#10 RE: Spannungen in der Ukraine von Wilfried 04.04.2021 11:26

Karsamstag ist die Zeit dazwischen. Der Pausentag zwischen Tod und Auferstehung. Es ist ein Tag der Hoffnung , wie es angesichts der vielen Weltkrisen so gerne postuliert wird, während gleichzeitig aufgerüstet wird wie noch nie. Karsamstag ist nicht Ostersamstag und es werden friedlich- meditativ Eier bemalt, irgendwie out of time.

Dabei sind am Karsamstag 24 Stunden länger als sonst, denn Ungewissheiten sind Zeitexpander der Endlosigkeit. Lebende und Tote begegnen sich besonders intensiv und keiner weiß wohin das führt.

Nur die Frontpostille weiß was kommt, denn sie denkt vom Ende her und rechnet exakt mit Stunden und Tagen. Nur Putin kann der Aggressor sein und erlöst die westliche Welt aus ihrer innenpolitischen Spaltungsstarre.

China ist die Würgeschlange unserer Wirtschaft und seine Drachenköpfe ruhen auf Europas Daunenkissen. Erschlägt man einen Kopf, erwächst sofort eine neue feuerspeiende Hydra aus der Bettdecke und der Westen ist es gewohnt sich nur mit den eigenen Kopfläusen zu beschäftigen. Putin soll dabei wieder helfen. Der weiß das schon lange und signalisiert Einsatzbereitschaft ohne Kompromisse. Er wird sich nicht lange auf einen Verschleißkrieg an seinen Grenzen einlassen, sondern liebäugelt mit taktischen Atomwaffen aus der Hüfte.


Deutschland und besonders Polen spielen gerne das Opferlein zwischen den Großmächten. Unsere nationale Frontpostille wartet schon ungeduldig auf das Kettenrasseln der russischen Panzer, während die Flüsterpanzer des Westen angeblich noch im winterlichen Dornröschenschlaf liegen, um sich vor Corona zu schützen. .

https://www.bild.de/bild-plus/politik/au...Login.bild.html

Und dann auch noch die Impfstoff-Undercover-Invasionen aus Asien! Auch Putin ist schon lange kein Europäer mehr. Wird sein Sputnik-Impfstoff genauso erfolgreich, wie die russische Weltraum-Eroberung, damals? Davor bewahre uns Biontech.

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/1...tweiten-Einsatz

Verlassen wir uns auf die Kanzlerin, sie hat in Moskau studiert und weiß wo der russische Bär sich ungern kratzt.

Vielleicht flüchten russischen Soldaten in ihren Panzern vor polnischen Skabies, eine Bio-Invasion der westlichen Geheimdienste?

Die Springer-Frontpostille wird uns nun monatlich und bald vielleicht wöchentlich über das Flöhehusten an den russischen Grenzen unterrichten. Gemeinsam mit der ARD. Leider keine frohe Osterbotschaft.


https://www.bild.de/politik/ausland/poli...31760.bild.html

#11 RE: Spannungen in der Ukraine von Sepp 04.04.2021 17:12

Bestätigung von wilfrieds Annahme: https://www.welt.de/debatte/kommentare/a...-dem-Feuer.html
Sepp
Sorry, kein bild, aber hoffentlich hats die Astrologie mit der Realität zu tun.

#12 RE: Spannungen in der Ukraine von Wilfried 04.04.2021 20:18

Da liegt vielleicht ein Missverständnis vor, Sepp.

Meldungen der Bildpostille sollte man immer um 180° drehen. Putin hat nach meiner Ansicht kein Interesse an militärischen Auseinandersetzungen an seinen Westgrenzen, denn sein Reich ist ein labiles Geheimdienst-Spinnennetz an seidenen Fäden. Damit kennt sich China aus und ist der stabilere Partner. Sie würden sich gerne gemeinsam gegen den Dollar abgrenzen, was aber besonders für Rußland ein Schuß ins eigene Knie bedeuten könnte.

https://www.handelsblatt.com/politik/int...n/27030548.html

Putin war oft Trumps Spin Doctor hinsichtlich internationaler Angelegenheiten in Konkurrenz zum US- Foreign Office. Rußlands Geheimdienste konnten entspannt arbeiten, warum sollte Putin lärmige Grenzkriege inszenieren?

Das ist nun vorbei, denn Biden gehörte schon immer zu den Regime-Change-Falken. Auch wenn er jetzt mit Dollarschulden um sich wirft, wird er sein Land nicht in den Griff bekommen. Es bedarf also die Aktivierung des alten Feindbildes Rußland. Das unterstützen einige Ostblockstaaten etwas träge. _Dagegen besonders das traumatisierte Polen bis zur selbstzerstörerischen Unvernunft. Putin würde niemals freiwillig Polen überfallen.

Weißrußland ist seine besondere Achillesferse und ich fürchte hier könnten die Grünen wieder auf frontale Fakenews hereinfallen, wie es einst vor dem Jugoslawienkrieg geschah, wobei deutsche Parteien versuchten ihre eigenen Süppchen zu kochen. Es war eine Mischung aus Wirschaftsinteressen, Ideologie und Religion. Heute ist es weniger kompliziert. Der Westen will nicht von China wirtschaftlich überrollt werden, und Putin soll ablenkend den Beißarm hinhalten, damit China das kläffen hört?

Mitteleuropa dreht sich im Kreise und weiß nicht wen es anpinkeln soll. Wichtig ist nur, dass sich die Jugend nicht noch einmal erhebt, um die Weltordnungspläne der Hochfinanz zu irritieren. Corona hat dem wohl entgültig ein Ende gesetzt. Alles hat seine Gelegenheitspeaks.

Das alles ist Putin als Langzeitstratege sicherlich klar und eventuelle Aufmärsche an seinen Grenzen sind wohl eher als symbolisches Brusttrommeln des russischen Bären gemeint. Die transatlantische Springerpresse ist dankbar für jede Feindbild-Attrappe.

Wer in der Ukraine für Unruhe sorgen könnte sind die alten Professionals.

https://www.nachdenkseiten.de/?tag=regime-change

Ein gesundes Osterfest wünsche ich.

#13 RE: Spannungen in der Ukraine von Sepp 04.04.2021 22:54

@ Wilfried
Sehe im Kern keinen Unterschied zwischen unserenEeinschätzungen. Ukraine ist für Putin zu teuer. Aber wie könnte man das astrologisch klarer fassen, das ist hier die Frage. Sepp

#14 RE: Spannungen in der Ukraine von Peridot 05.04.2021 12:57

Hallo Forum,

die USA pflegen eine recht offene Kultur, was die Findung ihrer strategischen Ziele angeht. Es lohnt sich, unserer Medien zu ignorieren und die Primärquellen zu lesen. Das sind nicht die offiziellen Statements des Foreign Office, sondern die Thinktanks.

Für den Fall Russland brachte die RAND-Company, einer der geachtetsten und größten Thinktanks der USA, unlängst eine Analyse heraus:
https://www.rand.org/pubs/research_briefs/RB10014.html

Kurzzusammenfassung:
Russland ist historisch ein Gegner der USA und wird entsprechend behandelt. Militärisch zu stark, um es direkt anzugreifen, so ist es wirtschaftlich ein Zwerg mit wenigen Verbündeten. Empfohlene Handlung:
Konflikte an den Grenzen schüren und Russland dazu zwingen sich in einer Vielzahl lokaler Konflikte aufzureiben, um so eine Überdehnung der russischen Handlungsmöglichkeiten zu erreichen. Solange, bis die Russische Föderation implodiert.

--

Über die wissenschaftlichen Paper ihrer Thinktanks, gelangt immer eine Menge von dem nach außen, was auf das außenpolitische Denken des politischen Washington Einfluss hat.
Diese Verlautbarungen haben vielleicht nicht den Rang einer offiziellen Stellungnahme des Außenministeriums, aber es sind die Papiere, die dort gelesen werden und die "Intelligenz" ihrer Handlungen abbildet.

Es gibt noch weitere dieser Analysen, wenn man die gelesen hat, dann weiß man auch, warum Nordstream 2 für die USA so ein rotes Tuch ist.

Interessant ist der Fall der Ukraine, bereits vor in etwa 20 Jahren, als Putin mit der Wiederaufrüstung begann haben die USA die Ukraine als perfekte Schwachstelle Russlands ausgemacht. Strategisch wichtig, sozial gespalten, historisch eng verwandt. Angreifbar, ohne direkt Russland anzugreifen.

Diese Papiere sind alles in allen ziemlich zynische Machwerke, ich würde sie hier nicht posten, wenn es nicht einen winzigen Umstand gäbe.
Alles, was darin steht, interpoliert die folgenden Handlungen der US-Administration besser, als rund um die Uhr deutsche Polit Talkshows und Medien zu konsumieren. In Kurz, die Papiere werden offensichtlich gelesen und bilden den Rahmen der realen Handlungen.

#15 RE: Spannungen in der Ukraine von Sepp 05.04.2021 17:09

Stimme zu, aber wir kommen weg von der Astrologie. Vielleicht ist das thema einfach zu komplex für eine Sichtung. Mir fällt außer den genannten kein passendes Horoskop ein. Zumal sich an dem thema auch die Geister scheiden, denke ich und das wollen wir ja nicht. Gab mal auf astrologisch.eu einen Thread von Klaus zu drohender Kriegsgefahr. Den kuck ich mir nochmal an. Sepp


Ein m.E. wichtiger Hinweis auf den auf Jupiter auf 22 Jungfrau - nach W.Döbereiner ein Sonne Uranus -Grad :
Da stand der zu Beginn des I. WK Mars, da stand zu Beginn des II Neptun......., die USA haben ihren Mars ....auf 22 .
Ergänzend zur genannten Qualität von 22,x : dieser Grad liegt in den Grenzen des Mars.

Die 22 Jungfrau-Fische scheinen kritisch zu sein. Sepp

#16 RE: Spannungen in der Ukraine von Wilfried 05.04.2021 17:43

Also dann lege ich noch ein paar Überraschungseier ins österliche Spielwiesen-Nest. Bin in der Welt mit Osterhasen-Rucksack unterwegs gewesen und will die Eier zusammen mit Graf St. Germain noch heute in die Pfanne der Weltpolitik schlagen.

Es ist doch klar, wir werden beobachtet. Unsere Gedanken werden aufgezeichnet und bald nach der Pandemie werden endlich alle unsere Muskelbewegungen gescannt und als Sklavenlichter blinken sie auf einer Weltkarte.

https://www.economist.com/graphic-detail...a-very-bad-year

Foreign-Affairs ist zwar die politische Feigen-Tröte des sogenannten Deep State of USA, aber wesentliches kann man nur zwischen den Zeilen finden. Sie wissen genau, die ganze Welt liest mit und besonders bei den deutschen Transatlantikern löst es informative Orgasmen aus. Wir wissen aber auch Orgasmen haben eine kurze Haltbarkeit.

Das müssen folgende Herrschaften immer wieder erfahren. Hier zum Ausdrucken, damit wir begreifen, warum Impfspritzen bis in unsere Träume injiziert werden.

https://swprs.org/netzwerk-medien-deutschland/

Deutsche Politiker sind es gewohnt bis zu den Wahlperioden-Fenstern der Politbüros zu denken. Aktuell reicht der Horizont bis zur Spitze einer Biontech-Spritze.

China, Rußland, Großbritannien, Frankreich und besonders US-Kassandra schauen in die politische Akasha-Chronik. Ihre Bildersprache ist Real-Satire, denn nur Narren ertragen das radikale Böse.

Als kleines Beispiel „The Economist“, die Frühstücks-Lektüre Kassandras. Beginnen wir mit der imaginären Weltkarte ab 1. Septemer 1990. (siehe unten).

http://www.celtoslavica.de/bibliothek/atlantic.html

Dann World 2019: Die Schlacht gegen Zukunft der Menschheit geht in eine neue Runde und wird digital neu vermessen.

https://www.presseportal.de/pm/29138/4122869

Für 2021 ist folgendes vorgesehen.

https://www.economist.com/the-world-in-2021

Wie soll man das interpretieren? Wird die Erde der Hord einer wilden Zockerei um alle Ressourcen? Verspielen wir alles für die Gates-Musk--Bezos-Brother? Oder greifen die sich früher oder später schmerzhaft an die Eier, zur Freude von Xi und Putin?

Was sagt die Astrologie, werden Sepp und Klaus fragen? Das beantworten vor allem die Transneptuner Kronos und Hades im langsamen Krebszeichen. Wer da nun ungeduldig wird, fliegt aus der Hängematte, auch ein „Zeichen“ von „Oben“?

Alles hängt an der Spritz-Nadel des Staates, bis auch die Kinderlein systemorientiert dahin wandeln. Das haben wir Steuerzahler schließlich bezahlt! Erziehungsprogramme kommen dann auch von „Oben“. Entschuldigung, ich greife zu weit vor?

Es muß jedenfalls alles schnell gehen? Warum wohl und warum lächelt die ewige Mona Lisa, Herr Graf? Haben sie noch etwas vor mit Mutter Erde?

https://st-germain.de/literatur-ubersicht/wundermann/

#17 RE: Spannungen in der Ukraine von Sepp 05.04.2021 18:25

Wilfried: " Das beantworten vor allem die Transneptuner Kronos und Hades im langsamen Krebszeichen."
Kenn mich in hamburg nicht aus, lieber Wilfried, kannst du das mal auf bairisch ausformuliren??? Gratgeful, joey

#18 RE: Spannungen in der Ukraine von Wilfried 05.04.2021 21:48

Ach Seppl, sollten wir nicht alle Brückenbauer werden? Das begreift wohl auch PR-Laschet als Wassermann ziemlich spät. Ich lade dich ein zu einem Hot-Dog-Dinner auf Vulcano-Iceland.


https://www.youtube.com/watch?v=HKGPTiEDHaU


Wir können uns sicher fühlen, denn während ich dies mit vielen Unterbrechungen schreibe, bewegt sich der MC grade im Krebszeichen und grüßt Hades und Kronos. Kronos ist das Gegenteil von Pluto. Keine Transformation! Also du wirst dir wahrscheinlich nicht die Finger verbrennen. Kein Wachstum, keine elementaren Wechsel oder Umwälzungen.

Der heiße Vulkan da drüben unterminiert nicht unsere Autorität und Exzellenz. Aber das kann bald wieder vorbei sein und ich habe mich vergewissert im Rückwärtsgang des Krebses. Wir sitzen am Computer in sicherem Abstand zu irgendwelchen heißen Steinbock-Abenteuern.

Der Zeitgeist verlangt aber Wachsamkeit, denn Hades bricht Marmor, Stein und Eisen und ein Krebsgehäuse ist durchaus gefährdet. Während Neptun Lavadämpfe der Ungewißheiten versprüht und damit Hoffnungen auf Zukünftiges simuliert, saugt Hades alles in den Abgrund, um es später wieder auszuspeien. Zunächst unauffällig, so dass wir das nicht bemerken, obwohl Krebse lieber einen Schritt zu wenig nach vorne machen. Dabei unterminiert Hades auch noch unser Zeitgefühl. Und dann lässt er Flüsse aufwärts fließen, das kennst du ja wahrscheinlich in deiner baierischen Heimat?

Eigentlich fühlt sich Hades ganz wohl im Krebszeichen. In der trägen Sommerhitze köchelt er zunächst untergründig und still vor sich hin, so dass der Krebs oft seine Vorsicht vergisst, vor allem wenn ein Lockdown sein sicheres Zuhausesein bestärkt. Und dann mal nach Wochen ein erster Schritt ins ungewisse Draußen, als würde die Welt nur aus kantigen schroffen Steinbockfelsen bestehen vor denen kein Abgrund sicher ist, dann ist er froh wieder zwei Schritte Rückwärts machen zu können, um den REWE-Lieferdienst anzurufen. Deshalb brauchen wir feste Kronos-Brücken, da hat der Armin Laschet schon recht.

Die Gegensatzpaare:

Neptun: Entspannend, sich ergebend. Erlaubt. Ungewissheit. Zukünftiges.

Hades: Der Zustand des Zusammenbruchs der Bausteine. Steter Tropfen höhlt den Stein, daher Mittel zu unendlichen Möglichkeiten. Geheimnisse. Ohne Zeitgefühl. Kriminalität. Drogenhandel. Rückwärtsdrehen der Uhrzeiger. Allgemeine Verdrehungen, um Lügenmonster zu erschaffen.

Plutos: Transformation. Wechsel. Wachstum. Umwälzungen.

Kronos dagegen hält keine tiefen Transformationen für nötig. Chefsein in allen Lebensbereichen. Staat. Kommandobrücke. Er unterstützt Diktatoren. Allerdings im Krebszeichen sollte er nie sicher sein. Je stärker Hades erwacht, um so mehr Fallen stellen sich auf durch Unterspülen oder Speckaromas.

So Seppl, , nun sind die Lava-Hotdogs genügend abgekühlt und vorsicht, beiß nicht auf Granit in diesen Zeiten.

Es geht hier aber vor allem um die Ukraine.

Ich kenne da noch eine Karte jg. 1990 der internationalen Darkbrothers für Osteuropa, die ich inzwischen im Netz gefunden habe, allerdings in schlechter Qualität. Diese Pläne waren mit der Kanzlerin nicht zu erfüllen und sie holte Putin ausgerechnet in Minsk an den Verhandlungstisch. Ihre Marathon-Verhandlungs-Strategie war damals erfolgreich und Obama hatte keine Lust mehr auf einen europäischen Panzerkrieg, zumal er auf Drohnen steht. Joe Biden und Sohn wird das nicht gefallen haben. Und nun die Herren Jürgen Trittin und Cem Özdemir next year?

https://www.google.com/search?q=W.+Walla...=aLpNQEmDvubTnM

Ein Ahoi aus dem hohen Norden.

#19 RE: Spannungen in der Ukraine von Sepp 05.04.2021 22:23

Danke Wilfried, aufschlussreich. Wo genau stehen Hades und Kronos im Krebs. Die Beschreibungen klingen interessant. Sepp

#20 RE: Spannungen in der Ukraine von Wilfried 05.04.2021 22:40

Hades 9° , Kronos 12° - beide Rückläufig - Die haben in den nächsten 30 Jahren ein Dauerabo im Krebszeichen und machen im Weltgeschehen die Hintergrundmusik.

#21 RE: Spannungen in der Ukraine von Sepp 06.04.2021 07:06

Merci, Sepp

#22 RE: Spannungen in der Ukraine von Sepp 06.04.2021 09:50


Das ist das Stier OG 2021 auf Kiew. Neptun auf 22,5 fische, sonst auch knackig. Sepp
Wer was lessen will: https://www.zerohedge.com/geopolitical/w...-now-inevitable

#23 RE: Spannungen in der Ukraine von onomos 06.04.2021 10:11

Hallo Sepp,

also vom Frühjahrs-Äquinoktium her ist Rußland dieses Jahr wohl wieder in ähnlichem Modus wie 2014. Dieses mal noch prägnanter, da die Sonne mit 0° Widder auf den MC zu liegen kommt. 2013 im zuständigen Äquinoktium für den Krimkonflikt, war aber ebenso ein gefräßiger Löwe-AC gepaart mit Widder-MC am Werke. Damals war allerdings die Sonne in H9, also fügend, weltanschaulich untermaltes Geschehen. Dürfte diesmal aber entschiedener ablaufen, was auch immer sich da entwickelt.



Soweit...

Gruß

Fritz

#24 Kiewer Rus von Klaus 06.04.2021 11:47

avatar

https://de.wikipedia.org/wiki/Kiewer_Rus

Ad fontes: Kiewer Rus - die Ursprünge Russlands, auch der Ukraine, auch Belorusslands.
Das Jahr ist bekannt - hier das entsprechende Wassermann-OG. Es hat Etliches zur russischen
Geschichte mitzuteilen. Im Bild - "Testfall", exemplarisch - - die TP I für die Oktoberrevolution 1917.
am IC, auf dem AC - siehe vor allem pr auf dem Radix-.




Der Zwang zum religiös-ideologischen Zusammenhalt konterkariert durch die intern dauerhaft angelegte
Tendenz zur Spaltung.

Hier das (nach Döbereiner) seit 1989 (!!) laufende 49er Geschichtsbild:




als Spannungsherrscher am AC.
Die Fluchttendenz als Dauerthema - nach dem Mauerfall kam es ja innerhalb von nur zwei Jahren zur Auflösung
der UdSSR.
Die derzeitige Krise (militärische Zuspitzung) setzte ein mit dem Lauf des über - siehe die
strukturelle Anbindung in der Abb. Zeitgleich - sehr präzise - tr AC.

Vorsichtige Einschätzung: da werden Drohszenarien aufgebaut (darauf versteht sich Putin bestens)
- dabei wird es einstweilen wohl bleiben.

Grüße,
Klaus

#25 RE: Spannung in der Ukraine von Wilfried 06.04.2021 19:00

Zitat Klaus
Vorsichtige Einschätzung: da werden Drohszenarien aufgebaut (darauf versteht sich Putin bestens)
- dabei wird es einstweilen wohl bleiben.


Deine vorsichtige Einschätzung teile ich fast.

Es war doch klar, ab 2020 beginnt der „Große Umbruch“. Die transatlantischen Mächte verkünden augenzwinkernd den „Großen Neustart“. Zuallererst wälzt sich der Covid-Wahn als „shock and panic-wave“ über den Erdball.

Damit das nicht zu früh in sich zusammenfällt werden schon einige neue Covid-Varianten in Aussicht gestellt. Afrika sowieso und in Brasilien gibt es Krokodile.

Putin spielt an seinen Grenzen wenigstens mit offenen Karten, denn wenn ein russischer Bär seine Brust betrommelt, greift er nicht an, sondern schreitet lediglich sein Revier ab.

Die angloamerikanischen Frühlingsrevolutionäre bevorzugen die Geo-Strategie Divide et impera, frei Machiavelli. Teile und herrsche
nach langfristigen Plänen, z. B die vorgeschobene Linie durch Weißrußland und Ukraine?

Wie solche Vorbereitungen an osteuropäischen Grenzen ablaufen könnten zeigen uns oben die Horoskopgrafiken RE22 und RE23.

Das Fischezeichen steht im Fokus, also Tarnen und Täuschen hinsichtlich den wahren Absichten der bellenden Nato-Hunde. Ein typisches NATO-Spiel. Das militärische Säbelrasseln ist wohl eher gegen die eigenen von der Pandemie völlig verunsicherten Völker gerichtet? Ein Zustand, den man gerne lange beibehalten möchte, um den sogenannten Transhumanismus fester zu verankern, als Ausdruck einer verfeinerten materialistisch-atheistischen Weltauffassung, künftig unterstützt durch künstliche Intelligenz (KI). Warum Putin nur mäßig daran interessiert sein sollte hatte ich schon angedeutet.

Im Mai bewegt sich Mars durch das Zeichen des Krebses mit den beiden sich ineinanderschlingenden Spiralen. Ein okkulter Wirbel, etwas geht zu Ende - mehr oder weniger ins Chaos, und ein Keim für „Neues“ könnte entstehen. Aber bitte unter der Propaganda -Regie dieser Herrschaften, die meinen Transparenz nur für sich beanspruchen zu dürfen.

https://swprs.org/zdf-anstalt-transatlan...dien-netzwerke/

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz