#1 Akzidentelle Würden und Schwächen - Diskurs von Orioner 13.02.2021 22:50

Hallo, miteinander,

gerade war ich dabei, mein Astro-ABC aufzufrischen, als ich auf eine interessante Seite gestoßen bin:

http://stundenastrologe.com/astrowissen/...ntelle-wuerden/

Hier nun eine vorgenannter Quelle entnommene Auflistung, Zitat:

"Ein Planet kann handeln und seine Kraft entwickeln wenn er in einem starken Haus steht. Die stärksten Hauser liegen an den Achsen, die schwächsten Häuser sind die fallenden. Hier eine Reihenfolge der Stärke der Häuser:

1 – 10 – 7 – 4 – 11 – 5 – 9 – 3 – 2 – 8 – 6 – 12"

In dem Zusammenhang geht mir etwas durch den Kopf, was mich schon vor Jahren einmal beschäftigt hat. Ich kenne nämlich schon länger eine ausgesprochen erfolgreiche und dynamische Geschäftsfrau, die eine ganze Reihe wichtiger Planeten in 12 hat. Habe nicht mehr alle davon im Kopf, meine aber zu erinnern, dass ihre Sonne auch in 12 steht.

Nun kann man natürlich den Kontext so interpretieren, sie habe eine Form von "Asyl" für eine bestimmte Klientel von Kunden geschaffen oder als Workoholic bildet das mentale Asyl von 12 ihre Komfortzone.

Noch für ganz bestimmte Berufsgruppen müsste eine Haus-12-Besetzung mit starken Planeten wie Sonne, Jupiter oder Herr von 10 wie geschaffen sein - etwa Gefähgnisdirektoren, allgemein Justizvollzugsbeamte, Sozialarbeiter, Vielleicht auch Ärzte in Armutsgebieten von Entwicklungsländern usw.

Haus 8 wäre in entsprechender Weise für Bank-Mitarbeiter oder Börsenmakler (8 = Ressourcen bzw. Geld der anderen) prädestiniert. Und etwa bei Jupiter im Radix in 8 in Steinbock wäre die Zeichenposition zwar erst einmal eine Erfolgsbremse für den oder die Person. Aber in älteren Jahren ist wahrscheinlich eine besondere physische Regenerationskraft gegeben (da 8 nicht nur für Krise und Tod steht, sondern auch für Wiedergeburt). Mehr noch: Bei Sonne oder Jupiter in 8 kommt man wahrscheinlich ganz gut durch unsere heutige Krisenzeit, kann damit dann eher wie ein Fisch im Wasser umgehen.

Ich möchte die genannten Überlegungen zur Diskussion stellen.

Grüße, Orioner

#2 RE: Akzidentelle Würden und Schwächen - Diskurs von glomph 14.02.2021 00:02

avatar

Zitat von Orioner im Beitrag #1

Hier eine Reihenfolge der Stärke der Häuser:
1 – 10 – 7 – 4 – 11 – 5 – 9 – 3 – 2 – 8 – 6 – 12"


Schau mal hier:

https://www.astro.com/astrowiki/de/Michel_Gauquelin

LG
Bernd

#3 RE: Akzidentelle Würden und Schwächen - Diskurs von Franz-Josef Schweizer 14.02.2021 09:23

avatar

Ja, das 12. Haus ist noch lange nicht vollends durchleuchtet.
Eine mir bekannte Dame hatte 4 Planeten im 12 Haus.
Damit kam sie blendend zurecht. Geistig ungeheuer
rege, rasche Auffassungsgabe, sprachlich im Ausdruck
und Schrift versiert und sehr selbstbestimmt, Freunde ja,
aber blieb zeitlebens unverheiratet.

Mein Bruder, im Sprachlichen, Handwerklichen, logischen
und in bildenden Künsten überdurchschnittlich, aber
auch wieder selbstbestimmt und unverpaart, hatte ohne
sein Wissen mit 5 Planeten im 12. Haus zu tun.

Einmal abgesehen von bisher vorgefertigten Literarischen
Vorgaben der letzten Jahrhunderte sollen auch eigene Denk-
ansätze Anwendung finden.

Das 12. Haus ist nach ihren Aufgang der Start der Sonne in
ihren Tagesbereich. Das Sonnengesamte dringt hier zur,
wenn auch anfänglichen Verwirklungsbereich. Wenn man so
will, findet in 12 die erste Erprobung der eigenen zur Verfü-
gung stehenden Wirkkräfte statt, mit allen Kinderkrankheiten.

Das 12. Haus mit seinen vielseitigen Äußerungspotentialen ist
auch hinsichtlich des jeweiligen Menschenalter zu sehen.
In der Jugend wird sich die Äußerungsdynamik in aller Regel
unterschiedlich zum Erwachsenenalter oder Greisenalter ver-
halten.

Das hier in Kürze Vorgestellte mag geeignet sein darüber nach-
zudenken und auch in der eigenen Selbstreflexion zu verweilen.
Gruß Franz-Josef

PS.: Nachzutragen sind die Würden und Schwächen denen die
Planeten in den 12. Hausern ausgesetzt sind. Als fallendes
Haus ist das 12. Haus beschrieben, will sagen, in der Entäu-
ßerung der Planetenkräfte beschränkend und essentiell auch
Raum für deren Pervertierung, heißt es in den Beschreibungen.

Keinesfalls unwichtig spielen hier die Temperamente mit hinein.
Wie das 12. Haus mit den jeweiligen (4) Temperamenten sich
auswirkt muss individuelle bestimmt sein.

Ist das 12. Haus LÖWE-bestimmt und Feuerplaneten darin wird
es voraussichtlich anders sein als würden sich Wasser- oder
Erdplaneten darin befinden. Also ganz so einfach ist die Hand-
habung des 12. Hauses oder ein anderes Haus nicht, bei Bei-
behaltung aller zugänglichen Deutungskriterien.

#4 RE: Akzidentelle Würden und Schwächen - Diskurs von Klaus 14.02.2021 10:29

avatar

Hallo,
zum Thema Haus 12 -
ich weiß schon, warum ich immer auch einen Blick auf die GZH werfe -
für mich quasi die Grundmatrix - da spielen meine "indischen" Erfahrungen mit herein -
übrigens auch die hellenitische Astrologie...
Ich kenne auch jemanden mit einem starken (inäqual) 12. Haus - und beruflich (u.a.) ist da gar
nichts zu sehen von Haus 12-Entsprechungen. Der Grund: AC und die drei Planten incl.
stehen in 12 im gleichen Zeichen wie der AC.
Es ist also unbedingt zu beachten, in welchen Zeichen die betreffenden Planeten stehen.
Nehmen wir H. Kohl -AC Ende Widder, auf dem AC, ,, ebenfalls -
aber inäqual gesehen in 12. _Mir ist bis dato noch keine Kommentar unter die Augen gekommen,
der mir schlüssig hätte darlegen können, wie sich das im Leben Kohls ausgewirkt haben soll.
Stünden die genannten Planeten inäqual in 12 in den Fischen - dann sähe das ganz anders aus.
Aus der Sicht der GZH sind in Kohls Horoskop in Haus eins -
und Kohl war nun wirklich nicht der Mann, der sich versteckt hat, oder der von Karrieren in abgeschlossenen
Räumen geträumt hätte. Da wurde mir gesagt, Kohls Haus 12 - das wäre die Spendenaffäre. Sorry, das ist
nun ein wirklich allzu dünnes Argument, das war eine Kurzepisode in einer 50 Jahre dauernden Karriere.

Grüße,
Klaus

#5 RE: Akzidentelle Würden und Schwächen - Diskurs von Orioner 14.02.2021 10:43

Zitat von Franz-Josef Schweizer im Beitrag #3
Das 12. Haus ist nach ihren Aufgang der Start der Sonne in
ihren Tagesbereich. Das Sonnengesamte dringt hier zur,
wenn auch anfänglichen Verwirklungsbereich. Wenn man so
will, findet in 12 die erste Erprobung der eigenen zur Verfü-
gung stehenden Wirkkräfte statt, mit allen Kinderkrankheiten.

Das 12. Haus mit seinen vielseitigen Äußerungspotentialen ist
auch hinsichtlich des jeweiligen Menschenalter zu sehen.
In der Jugend wird sich die Äußerungsdynamik in aller Regel
unterschiedlich zum Erwachsenenalter oder Greisenalter ver-
halten.


Hallo, Franz-Josef,

die oben zitierten Sätze von dir bilden spezielle Analyse-Aspekte, die ich recht interessant finde. Es gibt ja auch publizierte Überlegungen, das 12. Haus sei in mancher Hinsicht mit einem Uterus vergleichbar. Man gehe mit Tendenzen, Entwicklungen gleichchsam schwanger. Es kann aber auch anders rum sein, so schreibt Robert Hand in "Das Buch der Transite", wenn Saturn in das 12. Haus einer Nativität transitiert, gehe es darum, Prozesse abzuschließen. Und in einem Buch über das 12. Haus (Titel und Haus mir leidernicht gegenwärtig) heißt es, wenn ein Elternteil einen Planeten in 1 habe, komme es oft vor,, dass dieser beim Nachwuchs im Radix in 12 erscheint.

Hallo, Klaus,

es erscheint mir schlüssig, dass es eine besondere Situation ist, wenn AC und 12 im gleichen Haus sind. Im übrigen hat das 12. Haus ja auch eine Fische-Entsprechung und insofern mag es sein, dass auch Jupiter latent mit schwingt.

Frage: Heißt "inäqual" nicht unter dem AC?

Eingangs hatte ich ja auch erwähnt, dass 8 ebenfalls wohl nicht nur negativ su bewerten sei (siehe # 1). Da würde nach meiner Lesart Pluto mitschwingen, was immerhin Durchsetzungskraft verleiht. Nachträglich zum bisher Besprochenen ist mir auch Haus 6 noch in den Sinn gekommen. Da wäre Chyron mit eine Entsprechung, nicht nur "Wunde", sondern auch "Heiler". Demnach wäre 6 nicht nur das Energiefeld der Krankheit im Horoskop, sondern auch der Heilung. Des weiteren ist es wohl auch das Haus der Arbeit, der Unterordnung, des Kleinen, der Mikroprozesse, insofern der Analyse. Und bezüglich "Dienst" sagte einst Friedrich der Große ja, er sei oberster Diener seines Staates.

Euch einen schönen Sonntag,


Grüße, Orioner

#6 RE: Akzidentelle Würden und Schwächen - Diskurs von Klaus 16.02.2021 06:02

avatar

Hallo Orioner,
"inäqual" - das meint die Teilung innerhalb der Quadranten dergestalt,
dass die Häuser - gleich in welchem Quadranten - unterschiedlich groß sind.
Also z.B. GOH, Placidus, Regiomontan...
Im Gegensatz zu z.B. zu den Porphyrios-Häusern.
-
Die In- etwa-Gleichsetzung Zeichen = Haus ist nicht in der Tradition begründet!
Dergleichen gab es gar nicht in der antiken Astrologie, meines Wissens auch nicht
in der mittelaterlichen oder in der Renaissance-Astrologie.
Da gibt es fraglos deckungsgleiche Inhalte, aber keine nahtlosen Übereinstimmungen.
Dies betrifft vor allem das zwölfte Haus - gemeinhin eine ehe nachteilige Region,
gleich ob in einem Geburtsbild oder in einem Stundenhoroskop. Dass man hier nicht
die Gleichung 12. Haus = Fische aufmachen kann, ist m.E. doch recht klar ersichtlich.
Denn: Was z.B. haben die Fische mit Themen wie "Gefängnis" oder "Verbannung" zu tun?

Grüße,
Klaus

#7 RE: Akzidentelle Würden und Schwächen - Diskurs von Orioner 16.02.2021 20:19

Hallo, Klaus,

um.mal etwas humorvoll zu antworten: Mir fielen blitzschnell Elba und St. Helena ein - beide von Meer umgeben Guantanamo liegt ja auch recht wassernah, und in Hamburg haben (oder hatten?) wir ein Jugendgefängnis auf einem Elb-Eiland. Im Film Papillon ist der unschuldig eingesperrte Protagonist auf einer GefängnisInsel (Strafarbeitsinsel) in Haft und schwimmt zum Ende des Films in die Freiheit.

Na, ja, die Beispiele.lassen sich astrologisch woh lnicht ganz ernst nehmen. Aber m. E. Immerhin ein hübsches Gedankenspiel.Um die von mir angedachte latente Jupiter-Entsprechung dann auch noch zu bemühen: Hier dann überwiegend ein strafender Jupiter. Zumindest zeitweise bei Papillon. Der Name heißt übersetzt ja "Schmetterling". Hoffentlich sind meine Assoziationen nicht zu.bunt wie ein solcher.

Grüße, Oriiner

#8 RE: Akzidentelle Würden und Schwächen - Diskurs von Klaus 17.02.2021 10:27

avatar

Hallo Orioner,
den "Papillon" = Schmetterling kann ich nun nicht so recht einordnen -
gehört wohl eher in die Waage -?
Ansonsten - die Verweise aufs Wasser sind zugestanden stichhaltig.
Nur: wozu sind die Häuser gut, wenn sie nur eine Doppelung des Zodiaks
darstellen sollten?
Was die Fische traditionell sind: der Fernhandel (lässt sich mühelos belegen),
auch die Fernreise (beides geört ja zusammen - und der Fernhandel wurde spätestens mit
Beginn der Neuzeit zum Überseehandel).
Aber: auch das 12. Haus wurde von jeher mit Fernreisen verbunden - doch nur mit gefahrvollen Reisen!
(Müsste doch eigentlich auch in der Stundenastrologie noch heute berücksichtigt werden?).
Was natürlich in früheren Zeiten sehr plausibel war - wer da von spanien oder Portugal aus auf die
Ozeane fuhr, der hatte oft nur eine 50-50-Chance, gesund und munter in den Heimathafen zurückzugelangen.
Grüße,
Klaus

#9 RE: Akzidentelle Würden und Schwächen - Diskurs von Orioner 18.02.2021 00:13

Hallo, Klaus, ich darf dich kurz zitieren:

Zitat von Klaus im Beitrag #8
Nur: wozu sind die Häuser gut, wenn sie nur eine Doppelung des Zodiaks
darstellen sollten?


Vielleicht kann ich die gemeinsame Betrachtung dergestalt anregen, dass ich folgende Überlegung einbringe: Es ist wohl keineswegs eine 1:1-Dopplung anzunehmen, vielmehr in mancher Hinsicht die eine oder andere Analogie. Einige Stichworte haben wir in dem Zusammenhang schon raus gefiltetert. Im Nachgang zu meinem letzten Beitrag fielen mir auch noch, wie von dir erwähnt, "Ferne" oder "Handel" ein. Interessant übrigens, dass Madame Lenormand, die sich durchaus auch mit Astrologie beschäftigte, ihrer Symbolkarte "Fische" die Bedeutung von Handel, Wohlstand usw. gegeben hat.

Mal konkret etwas durchgespielt

Ich denke, dass es prinzipiell eine Verständnisbereicherung ist, wenn sich ein Haus mit Aspekten von Fische-Ähnlichkeit (also das 12.) im Radix zum Beispiel im Widder wiederfindet. Der Native könnte dann - wenn ansonsten nichts dagegen spricht oder anderes noch sinnfälliger Wäre - eine Karriere im militärischen Marinedienst ausüben. Allerdings würde er irgendwann vielleicht starkes Heimweh bekommen (Trennungssydrom im Sinne von Haus 12). Seinem Bewegungsdrang (Mars) erschiene ihm ebenfalls alsbald womöglich zu eingeschränkt. Und er müsste aufpassen, dass seine wachsenden Aggressionen ihm nicht zum Gefängnis werden. Für das Wie will ich jetzt nicht auf Krampf noch eine Fische-Analogie suchen - sonst wird' s albern.

Mir erscheint eine Überlegung aber wichtig: Therapeutisch kann manches auf psychischer Ebene bestehende Gefängnis, können manche inneren Fesseln, die sich bei Menschen eventuell auch äußerllich spiegeln, mit Chance dadurch gelöst werden, dass die Geborenen lernen, in Fluss zu kommen, ....mit einer Lebensströmung, die ihnen persönlich als wichtig vom Schicksal signalisiert wird, mitzugehen. Oder auch Kräfte strategisch so einzusetzen, dass man nicht permanent gegen einen bestimmten Lebensfluss anschwimmt - sondern dann, wenn es Sinn macht und idealerweise aussichtsreich ist.

Lektüre in ähnlicher Richtung


Von der Suche nach einem therapeutischen Denk-Ansatz her fiel mir ein Buch ein, das ich schon jahrelang nicht mehr in Händen hielt, aber noch in wohlwollender Erinnerung hatte: Von Herrmann Meyer „Atrologie und Psychologie – eine neue Synthese“ (rororo TB 1986). Der Autor verwendet unter anderem tatsächlich 12 Kapitelüberschriften wie „Wider – Mars – Haus 1“, „Merkur – Jungfrau – Haus VI“ usw. Das Problem einer Bedeutungsdopplung von Haus und Zeichen umgeht er - siehe Beispiel der Fische- und Haus-12-Analogie - wie folgt: In Haus 10 gehe es um eine Aneignung von Verantwortung und Rechtsfähigkeit. Wenn die nicht gelingt, würden die entsprechenden Verdrängungen im 12. Haus in Symbolform - gleichsam wie im Traum (also eine Fische-Entsprechung) erscheinen . Neptun (Fische) und Saturn (Steinbock) würden sich dann in spezifischen Problemkreisen immer wieder negativ in ihren Wirkungen aufschaukeln.

Wenn jedoch die Haus-10-Lektionen positiv angeeignet wurden, würde man Haus 12 im Idealfall vieles sinnvoll erfahren, sozusagen, Träume und die Erfüllung von Idealen adäquat erleben – im Einklang mit dem gegebenen Recht der Natur.

Noch kurz ein Themenschwenk: Das mit Papillon war ein Missverständnis. Im Schmetterling sehe ich keine Fische-Haus-12-Analogie. Vielmehr ist Papillon der Alias des Handlungsprotagonisten, der für viele Jahre unschuldig auf eine Gefangeneninsel festgehalten wurde – seinerzeit ein sehr spannender Kinofilm.

Grüße, Orioner

#10 RE: Akzidentelle Würden und Schwächen - Diskurs von Klaus 18.02.2021 10:13

avatar

Hallo Orioner,
das sind gehaltvolle Überlegenungen -
ich werde versuchen, da ein Horoskop zu finden, das dies veranschaulichen kann.
(Zum Papillon - da hätt' ich schalten müssen - natürlich, der große kinoerfolg, Henri Charrière...)
Beste Grüße,
Klaus

#11 RE: Akzidentelle Würden und Schwächen - Diskurs von Orioner 18.02.2021 13:43

Hallo, Klaus,

Zitat von Klaus im Beitrag #10
Zum Papillon - da hätt\' ich schalten müssen - natürlich, der große kinoerfolg, Henri Charrière...


Alles gut...!

Grüße, Orioner

#12 RE: Akzidentelle Würden und Schwächen - Diskurs von JZM 18.02.2021 13:46

Zitat von Klaus im Beitrag #8

Aber: auch das 12. Haus wurde von jeher mit Fernreisen verbunden - doch nur mit gefahrvollen Reisen!
(Müsste doch eigentlich auch in der Stundenastrologie noch heute berücksichtigt werden?).


Hallo Klaus,

die Reise als solche, also ob beispielsweise kurz oder lang,
wird vom entsprechenden Haus signifiziert, hier also vom 3.
oder 9.

Inwieweit die Reise gefahrvoll ist, ergibt sich dann unter an-
derem aus dem Zustand von Haus und Signifikator.

In diesem Zusammenhang habe ich bei Lilly, CA, p. 406 dann
noch diesen, mir neuen und vereinzelt gebliebenen, Hinweis
gefunden:

kurze Reisen: 3. Haus
lange Reisen: 9. Haus
sehr lange Reisen: 12. Haus
mittlere Reisen: 5. Haus.

#13 RE: Akzidentelle Würden und Schwächen - Diskurs von Franz-Josef Schweizer 18.02.2021 15:20

avatar

Hallo miteinander,

mir scheint, dass die Motivation und Charakter einer Reise oder Fahrt
darüber entscheidet welchem Haus sie untergeordnet sind.

Routine Reise die beruflich mehr als zwei mal pro Woche unternommen
werden würde ich Haus 3 zuordnen, egal wie groß die Distanzen sind.

Was ist eine mittlere Reise? Hier scheint mir mehr Wert auf die Distanz
Wert gelegt zu sein als auf den Inhalt.

Reise ich in die Nachbarstadt um in einem Kloster an Exerzitien teilzu-
nehmen, gibt Inhalt und Motivation Haus 9 vor.

Sehr lange Reisen zu W. Lilly´s Zeiten, oftmals beschwerlich und mühe-
voll unterlagen meist trifftigen Motivationen. Die Sicherheit spielte da-
mals eine größere Rolle als heute, Raubüberfälle, Achsenbruch bei Kut-
schen, etc. ließen für W. Liily das 12. naheliegend sein.
Franz-Josef

#14 RE: Akzidentelle Würden und Schwächen - Diskurs von glomph 18.02.2021 15:30

avatar

zu Lilly

Zitat von JZM im Beitrag #12
kurze Reisen: 3. Haus
lange Reisen: 9. Haus
sehr lange Reisen: 12. Haus
mittlere Reisen: 5. Haus.


Da ist was nicht logisch.
Wenn fallende Häuser gemeint sind für Reise
müßte mittlere Reisen 6 sein.

LG
Bernd

#15 RE: Akzidentelle Würden und Schwächen - Diskurs von Orioner 18.02.2021 16:27

Hallo, Bernd,

von der eben von dir beschriebenen Logik her müsste das 6. Haus für mittlere Reisen gelten. Aber das 9. Haus ist ja auch kein fallendes Haus im klassischen Sinn.

Kurz ein Einschub: Ich bitte um Pardon, dass ich deinen interessanten Hinweis auf Gauquelin (#2) erst jetzt entdeckt habe. Sofern ich richtig verstehe, ordnete er den Vorachsenhäusern besondere Erfolgshäufigkeiten für die Nativen zu, jedenfalls durchaus betreffend das 12. Haus. Aber auch, wenn seine Arbeit einige meiner Annahmen etwa zum 12. Haus zu stützen scheint, habe ich doch Bedenken hinsichtlich seiner statistischen Methodik, die rein quatitativ vorgegangen ist. Astrologie beruht ja aber doch auf Wenn-denn-Operanten, die sich mit simpler Summation von Einzelvariabllen nicht schlüssig darstellen lasssen.

LG Grüße, Orioner (dein Vornamensvetter -:))

#16 RE: Akzidentelle Würden und Schwächen - Diskurs von JZM 18.02.2021 17:30

Zitat von Franz-Josef Schweizer im Beitrag #13
Hallo miteinander,

mir scheint, dass die Motivation und Charakter einer Reise oder Fahrt
darüber entscheidet welchem Haus sie untergeordnet sind.

Routine Reise die beruflich mehr als zwei mal pro Woche unternommen
werden würde ich Haus 3 zuordnen, egal wie groß die Distanzen sind.

Was ist eine mittlere Reise? Hier scheint mir mehr Wert auf die Distanz
Wert gelegt zu sein als auf den Inhalt.

Reise ich in die Nachbarstadt um in einem Kloster an Exerzitien teilzu-
nehmen, gibt Inhalt und Motivation Haus 9 vor.

Sehr lange Reisen zu W. Lilly´s Zeiten, oftmals beschwerlich und mühe-
voll unterlagen meist trifftigen Motivationen. Die Sicherheit spielte da-
mals eine größere Rolle als heute, Raubüberfälle, Achsenbruch bei Kut-
schen, etc. ließen für W. Liily das 12. naheliegend sein.
Franz-Josef

Hallo Franz-Josef,

Du referierst hier weitestgehend die Ansicht von Frawley.

Kannst Du denn, anders als er, begründen, wieso Du Dich
in Widerspruch zur gesamten Tradition (u.A. R.G. Brand, Lehr-
buch der klassischen Astrologie, S. 349 u. S. 368) setzt?

Auch nach Frawley kommt es doch, beispielsweise bei beweg-
lichen Gegenständen, keineswegs auf den ihnen allgemein
oder im speziellen zugewiesenen Zweck an.

Ich kann nicht nachvollziehen, wieso ausgerechnet bei Reisen
anders verfahren werden sollte.

Auch lang und kurz sind doch eindeutig nach außen in Erschei-
nung tretende Begriffe, anders als wichtig oder unwichtig, be-
sonders oder alltäglich.

#17 RE: Akzidentelle Würden und Schwächen - Diskurs von glomph 18.02.2021 18:47

avatar

Hallo Orioner

https://www.astro.com/astrowiki/de/Fallende_H%C3%A4user

Das scheint mir die allgemeine Ansicht zu sein.

Zitat von Orioner im Beitrag #15
Aber das 9. Haus ist ja auch kein fallendes Haus im klassischen Sinn.


Beleg bitte.

Zu Gauquelin:
Zitat von Orioner im Beitrag #15
Aber auch, wenn seine Arbeit einige meiner Annahmen etwa zum 12. Haus zu stützen scheint, habe ich doch Bedenken hinsichtlich seiner statistischen Methodik, die rein quatitativ vorgegangen ist.


Also hervorragende sportliche Leistungen würde ich schon Qulität zu ordnen.

Außerdem, wir als Astrologen treiben ja jeder für sich, unsere eigene (sehr begrenzte) Statisk,
die wir dann als Lernkurve (Erfahrung) verkaufen.

Ich erinnere auch an Vehlow,
dessen äquale Häuser mit dem ersten Haus 15 ° über den Aszendenten beginnen.

LG
Bernd

#18 RE: Akzidentelle Würden und Schwächen - Diskurs von Orioner 18.02.2021 19:35

Hallo, Bernd,

du hattest gerade bereichtigterweise Beleg von mir gefordert, für die Behauptung, das 9. Haus sei kein "fallendes". Da muiss ich ganz schnell und kräftig zurück rudern. Ich hatte rein sprachlich assoziiert und den Begriff gedanklich mit den meist von Astrologen als ungünt stig angeshehenen Häusern wie 6. 8. 12 in Verbindung gebracht. Das ist aber falsch, wie ich inzwischen einer kundigen Seite im Internet entnehmen konnte. Es sind, wie ich erfahren habe, die Häuser vor den Eckhäusern - gehört für mich in die Rubrik "wieder was dazu gelernt".

Danke, Bernd und Gruß, Orioner

#19 RE: Akzidentelle Würden und Schwächen - Diskurs von Franz-Josef Schweizer 19.02.2021 19:36

avatar

Hallo JZM,

ich denke mich in #13 erklärt zu haben.
Dass Dich mein Beitrag auf den Plan rufen würde war mir schon klar.
Dein merkwürdiges Verhältnis zu J. Frawley muss ich leider bei Seite schieben.
Ich kann und will nicht auf allen astrologischen Hochzeiten tanzen.
Außerdem zeigt mir seine Sichtweise in vielerlei Hinsicht Sinn.
Regeln sind gut, Sinnhaftigkeit ist besser.
Seit W. Lilly haben sich nicht nur die Verhältnisse sondern auch die
Sichtweisen geändert.
Bleib Du bei Deiner Art und Weise die ich respektiere, aber ich versuche
nicht mich von Dir assimilieren zu lassen.
Franz-Josef

#20 RE: Akzidentelle Würden und Schwächen - Diskurs von Orioner 20.02.2021 13:16

@JZM
@Franz-Josef

Evtl. lassen sich eure Ansätze ja auch kombinieren - Hs 3 kurze Reise Hs 6 längere oder mittlere usf. Dazu dann Spezifika aus einem gegebenen Hotoskop, etwa Hs 5 für Reise zu Kindern. Mir ist nur nicht klar, wie das überhaupt funktioniet.

Kann es mir nur so zusammen reimen: Transitierender Juppiter in Hs 3 eines Nativen beispielsweise würde (viele?) kurze Reisen andeuten, in Kombi etwa mit Merkur tr Hs 5 zu den Kindern oder mit inhen. Was würde aberr z. B. ein progressiver Merkur in Hs 9 bedeuten.?

@glomph

Um doch noch mal auf Gauquelin einzugehen: Evtl. deuten die herausragenden Leistungs-Anzeeigen in den fallenden Häusern vor den jeweils charakteristischen äEckhäusern ja auf astrologisch zu verstehende Formen von.Erbanlagen oder karmischer Mitgifte hin.

Bitte um Pardon für möglicherweise vorhandene Verschreiber im Text. Bin unterwegs, Brille zu Hause und tippe ins Handy.

Grüße, Orioner

#21 RE: Akzidentelle Würden und Schwächen - Diskurs von Franz-Josef Schweizer 20.02.2021 14:21

avatar

Hallo Orioner,

ja, das Buch Astrologie ist noch lange nicht zugeschlagen.

Beispielsweise die Frage: Ich möchte Ferien in Buenos Aires verbringen
und reise mit dem Flugzeug an. Einmal ist der Reisegrund Ferien, was
zum 5. Haus gehört

Hiese die Frage: Hab ich einen sicheren Flug nach Buenos Aires?
Dann sollte ich das 1. Haus verwenden.

Am besten wäre es beide Häuser zu probieren und das Resultat mit den
beiden Häusern vergleichen.

Nicht immer sind die Zuordnungen so einfach wie sie scheinen. Daher
gibt es Meinungsverschiedenheiten.

Ein Missionieren über eine Vorgehensweise ist unangebracht. Jeder
soll seine Sichtweise selbst ausprobieren und Erfolg damit haben.

Vielleicht ist dann auch ein Kombinieren möglich.
Gruß Franz-Josef

#22 RE: Akzidentelle Würden und Schwächen - Diskurs von Orioner 20.02.2021 15:17

Hallo, Franz-Josef,

danke, für deine Erläuterungen. Wennn ich dich richtig verstehe, bearbeitest du das Thema "Reisen" in Häuserzuordnng vor allem in Zusammenhang mit
Stundenastrologie.Das ist interessant. Frage nur, wie du dann Buenes Aires verortest.

Mich würde außerdem interessieren, ob ihr meint, dass "Reisen" auch in Transiten und Progressionen erkennbar ist - sozusagen, ob ein Horoskop eine Reiseaktivität in der Zukunt nahelegt, von der man bei Erstellung noch gar nichts weiß. Zum Beispie, wenn man etwa für ein kommendes Lebensjahr eine starke Besetzun in Haus 9 aufweist (Solar oder Tertiär II).

GrüSe, Orioner

#23 RE: Akzidentelle Würden und Schwächen - Diskurs von Franz-Josef Schweizer 20.02.2021 19:22

avatar

Hallo Orioner,

Das ist schon richtig, dass ich Reisefragen hauptsächlich stundenastrologisch behandle.

Wie ich Buenos Aires verorte ist mir nachträglich noch etwas eingefallen:
Buenos Aires ist für uns hier Ausland, daher erstmal Haus 9. Auch dann Haus 9 wenn
die Reise dorthin eher Seltenheitscharakter hat, vielmehr noch wenn der Reisegrund
mit Bildung oder Wissenschaftlich zu tun hat.

Reiseaktivitäten die für die Zukunft geplant sind, meine ich, können sowohl eher mittels
Transite eroiert werden. Sekundärprogressiv müste man ausprobieren. Hier fürchte ich
eher zu weniger präzisen Auskünften zu kommen. Es ist jedoch auszuprobieren.

Starke Besetzungen im 9. Haus betreffend kann aber muss nicht zwingend Reisetätigkeiten
betreffen. Eher auch Studien, weiterführende schulische Ausbildungen, klerikale Tätigkeiten
und Belange die sonst mit dem 9. Haus zu tun haben. Ist jedoch eine große Reise zu welchen
Zwecken auch immer geplant, wäre ein gut besetztes 9. Haus von Vorteil. Ja.
Gruß Franz-Josef

#24 RE: Akzidentelle Würden und Schwächen - Diskurs von Orioner 22.02.2021 19:14

Hallo, Franz-Josef,

weitgehend Zustimmung meinerseits. Plus eine Ergänzung: In Argentinien steckt das Wort "Argemtum" für Silber = Mond, und Buenes Aires heßt aus dem Spaniachen überstzt ja "gute" (z. B. Hs 9) "Lüfte" (Merkur). Also Mond und Merkur zum.Zeitpunkt X in 9. Macht natürlich nur Sinn, wenn einer Affinität zu Argentinien bzw. Buenes Aires hat - es für ihn tstsächlich "in der Luft" liegt.

Grüße, Orioner

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz