#1 Frage: zunehmende Indeterminiertheit ? von Klaus 12.09.2020 20:23

avatar

Die Frage ging mir schon länger durch den Kopf - eben erst hatte sie sich wieder aktualisiert - also "hic Rhodus, hic salta":

"Hat das Maß an Indeterminiertheit in der Astrologie zugenommen?"

Die Frage drängte sich erstmals auf, als ich Lillysche Prognosen las. Darunter eine, wo er kurzerhand jemandem, der
seiner Krankheit wegen ihn konsultierte, sagte, er solle seine Hinterlassenschaften regeln, in 2 Wochen sei's aus mit ihm.

Das würde heute so rasch kein Astrologe mehr sagen - aber womöglich auch kein Astrologe mehr können -
und dies nicht, weil es da auf seiner Seite Defizite an Kompetenz gäbe, sondern weil - so meine Vermutung -
das generell Unbestimmbare über die letzten Jahrzehnte zugenommen hat -
ich erinnere an die Heisenbergsche Unschärferelation. (u.a.)
Aber das war eben eine Vermutung - was sich dann heute zur genannten Frage verdichtete:



AC in den - nun, "nichts Genaues weiß man nicht" - ?
Jedenfalls das Thema angesprochen.

Zuordnung - der Fragesteller ist nicht das erste Haus, auch nicht der Mond.
Das Thema ist im ersten Haus angesiedelt.
Der hat soeben die Opp. auf den AC-Rgenten hinter sich gelassen-
aber da diese noch gradgenau ist, ist sie unbedingt zu berücksichtigen.
in elf- traditionell die Region Uranias...
Er - Planet des"Glaubvens", der "Philosophie", ist stationär, wird wieder direktiv - steht aber im Fall.
Interessant ist, dass Zweitregent rückläufig ist -ins Quadrat zu , dann .
Der - "Stimmungsorientierung" ansprechend, steht im "freien" Haus des Subjektiven.

Da rätsele ich noch, aber mir scheint, dass die Frage hier doch wohl gespiegelt ist.
Grüße,
Klaus

#2 RE: Frage: zunehmende Indeterminiertheit ? von Klaus 13.09.2020 05:25

avatar

... womöglich unnötig daraufhinzuweisen, dass hier nicht suggeriert werden soll,
die Planeten hätten an Wirkmächtigkeit eingebüßt. Es geht allein um die unbestreitbare Tatsache,
dass die Komplexität in der Welt - damit auch die Vielfalt der astrologischen Umsetzungen und
Metaphern - überbordend geworden ist. Siehe auch die Spiegelung dieser Entwicklung im
Poststrukturalismus (Stichwort "Kontingenz"), ganz zu schweigen von der Postmoderne.
Grüße,
Klaus

#3 RE: Frage: zunehmende Indeterminiertheit ? von Sepp 13.09.2020 09:34

Ist zwar ein Fragehoroskop, aber die Sonne-Neptunopposition fällt schon auf. Zudem von 6 auf 12, Neptun Nebenherrscher des AC. Das verstärkt das Problem. Sepp

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz